Informatikstudium an der Universität St.Gallen wird definitiv eingeführt

Die IT-Bildungsoffensive (ITBO) investiert bis zum Jahr 2026 75 Millionen Franken in die Förderung der digitalen Kompetenzen. Unter anderem wird in eine School of Computer Science an der Universität St.Gallen (HSG) investiert. Der Masterstudiengang startet auf Spätsommer 2021.

Drucken
Teilen
An der HSG kann mit Semesterstart Sommer 2021 ein Masterstudium in Informatik begonnen werden. (Bild: Urs Bucher)

An der HSG kann mit Semesterstart Sommer 2021 ein Masterstudium in Informatik begonnen werden. (Bild: Urs Bucher)

(pd/red) Nachdem die ITBO im Februar 2019 an der Urne eine grosse Zustimmung erfahren und die Regierung im Frühling 2019 die formalen Leitplanken für die Massnahmen der Initiative bestimmt hatte, sind die Vorbereitungsarbeiten zur Umsetzung mit den ersten Projektaufträgen vorangetrieben worden. Wie es in einer Medienmitteilung der IT-Bildungsoffensive heisst, werden die Projekte ab Schul- und Studienjahr 2021/22 umgesetzt.

Vor den Sommerferien hatte die Regierung für die Umsetzung der ITBO mit einer Verordnung die rechtliche Basis geschaffen und mit dem Gesamtprogrammauftrag den organisatorischen Rahmen festgelegt. «Auf dieser Grundlage wurden gemeinsam mit den Leadorganisationen die ersten Projektaufträge erarbeitet», so die Medienmitteilung. «Die Aufträge umfassen die Ziele des jeweiligen Schwerpunktes und beschreiben den Weg dorthin.»

Die Regierung habe nun die ersten drei Projektaufträge erteilt und die Leadorganisationen mit der Ausführung betraut. Zugleich habe sie die ersten Tranchen des Sonderkredites freigegeben, welche die Leistungen bis zu den ersten Meilensteinen der Projekte finanzieren.

Technische Informatik an der Universität St.Gallen

Im Schwerpunkt School of Computer Science an der HSG wird der Aufbau eines Bachelor- und Masterstudiengangs in Informatik durch die IT-Bildungsoffensive unterstützt. An der neuen School werden zukünftige Informatiker ausgebildet, die eine Karriere unter anderem als Unternehmerinnen und Unternehmer oder als Kadermitarbeitende anstreben. «Mit der Informatik stösst die HSG in ein neues technisches Fachgebiet vor. Die ITBO finanziert den Aufbau der School und des Studienprogramms mit.»

Bei der Digitalisierung in der Betriebswirtschaftslehre sei die Universität St.Gallen bereits heute führend. Dadurch könne die neue Informatik-School mit verhältnismässig geringem Aufwand aufgebaut werden. Der neue Studiengang werde im Spätsommer 2021 mit dem Masterprogramm starten.

Weiterbildung für die Lehrpersonen

In einem weiteren Schwerpunkt der ITBO, dem Kompetenzzentrum Digitalisierung & Bildung an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG), werden die Volkschule und die Mittelschulen bei der digitalen Transformation des Leitmedienwechsels vom gedruckten zum elektronischen Medium unterstützt und begleitet. «Ein wesentlicher Bestandteil dieses Schwerpunktes sind stufen- und bedarfsgerechte pädagogische Weiterbildungen für alle Lehrpersonen, damit diese das Potenzial der Digitalisierung an der eigenen Schule und im eigenen Unterricht nutzen können», so der Wortlaut der Mitteilung. Diese Weiterbildungen werden ab dem Schuljahr 2021/22 angeboten. Das Kompetenzzentrum Digitalisierung & Bildung werde zudem mit Modellschulen der Volksschule und mit Modellprojekten an Mittelschulen den digitalen Unterricht erproben. Die entwickelten Formen sollen später allen Schulen zur Verfügung stehen. Ausserdem soll das Kompetenzzentrum zukunftsorientierte Lernmedien entwickeln.

Kantonsweite Praktikumsplattform

Im dritten Schwerpunkt der Vernetzung von Bildung und Wirtschaft, für welchen der Projektauftrag nun erteilt ist, wird der Verein IT St.Gallen («IT rockt!») eine kantonsweite Vernetzungsplattform für Praktikumsplätze zugunsten der Wirtschaftsbetriebe und Auszubildenden errichten, um Angebot und Nachfrage besser aufeinander abzustimmen. Dies vor dem Hintergrund, dass es zum einen für Auszubildende, die als Teil ihrer Ausbildung IT-Praxiserfahrung sammeln müssen, herausfordernd sei, eine passende Praktikumsstelle zu finden, es umgekehrt aber auch für Firmen nicht einfach sei, unterschiedliche Praktikumsformate anzubieten. Die Drehscheibe von «IT rockt!» werde die Bedürfnisse beider Seiten im ganzen Kanton zusammenbringen.

Zwei weitere Projektaufträge im Frühjahr 2020

Die weiteren zwei Projektaufträge der Schwerpunkte Berufsbildung und Fachhochschule wird die Regierung voraussichtlich im ersten Quartal 2020 verabschieden. Bei den Fachhochschulen ist die Erweiterung des Informatikstudiengangs von Rapperswil nach St.Gallen mit Studienbeginn 2021 vorbereitet, bei der Berufsbildung ist die Pilotierung einer personalisierten und lernortvernetzten Grundbildung in der Maschinen-, Elektro- und Metall-Branche in Zusammenarbeit mit dem Bund und einem Partnerkanton geplant.