Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Thal und Rorschacherberg wurden sechs Schwarzarbeiter erwischt – jetzt werden sie ausgeschafft

Auf zwei Baustellen im Kanton St. Gallen sind am Dienstag Schwarzarbeiter aus Nordmazedonien und Serbien festgenommen worden. Sie werden in ihr Heimatland ausgeschafft.

(sda) Auf zwei Baustellen im Kanton St. Gallen sind am Dienstag Schwarzarbeiter aus Nordmazedonien und Serbien festgenommen worden. Sie werden in ihr Heimatland ausgeschafft.

Auf einer Baustelle in Thal wurden bei einer arbeits- und ausländerrechtlichen Kontrolle drei Nordmazedonier angetroffen. Sie konnten keine Arbeitsbewilligung vorweisen und wurden festgenommen.

Die drei Männer hätten ein Bussen- und Kostendepositum von je einigen hundert Franken hinterlegen müssen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit. Sie werden mit Einreisesperren belegt und in ihr Heimatland ausgeschafft.

Anschliessend wurden auf einer Baustelle in Rorschacherberg vier Serben überprüft. Einem von ihnen habe man keine Arbeitsaufnahme nachweisen können, hiess es in der Mitteilung. Die anderen drei wurde ebenfalls festgenommen und mit den gleichen Sanktionen belegt wie die Schwarzarbeiter, die in Thal aufflogen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.