In Rüthi kommt es zur Kampfwahl

RÜTHI. Philipp Scheuble (CVP) bewirbt sich in Rüthi nicht als einziger Kandidat fürs Gemeindepräsidium. Auch Markus Straub (SVP) möchte als Nachfolger von Thomas Ammann neues Oberhaupt der Gemeinde werden.

Drucken
Teilen

RÜTHI. Philipp Scheuble (CVP) bewirbt sich in Rüthi nicht als einziger Kandidat fürs Gemeindepräsidium. Auch Markus Straub (SVP) möchte als Nachfolger von Thomas Ammann neues Oberhaupt der Gemeinde werden. In einer entsprechenden Medienmitteilung heisst es: «Nach einem intensiven Auswahlverfahren, bei dem mehrere Personen angehört wurden, schlägt der aus den beiden Rüthner Ortsparteien FDP und SVP bestehende Wahlausschuss der Rüthner Bevölkerung Markus Straub als ihren neuen Gemeindepräsidenten vor.» Markus Straub ist 57jährig, in St. Gallen aufgewachsen, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Beruflich war Markus Straub während zehn Jahren Unternehmer in der Holz- und Küchenbaubranche. Seit dem Jahr 2000 leitet er die Immobilienabteilung einer Versicherung. 2013 zog er nach Rüthi. Von 2000 bis 2016 gehörte Markus Straub dem Kantonsrat an, den er zuletzt präsidierte. Zehn Jahre lang leitete er die SVP-Fraktion im Kantonsrat. Schon vor bald einem Jahrzehnt trat Markus Straub einmal als Präsidentschaftskandidat an – in Altstätten, gegen Daniel Bühler und Gallus Rieger. Nach dem ersten Wahlgang zog Straub seine Kandidatur zurück, Stadtpräsident wurde dann Daniel Bühler. (red.)