In Friedrichshafen muss eine Passagiermaschine umkehren – 280 Rettungskräfte aufgeboten

Am Flughafen Friedrichshafen ist es Mittwochabend gegen 21.30 Uhr zu einer Sicherheitslandung gekommen. Der Pilot eines 32-sitzigen Passagierflugzeuges auf dem Weg von Friedrichshafen nach Hamburg hatte beim Start Erschütterungen am Fahrwerk wahrgenommen.

Hören
Drucken
Teilen
Anreisetag von Friedrichshafen nach Antalya. Auf dem Flughafen in Friedrichshafen mit Sun Express in die Tuerkei  Fotos: Susann Basler

Anreisetag von Friedrichshafen nach Antalya. Auf dem Flughafen in Friedrichshafen mit Sun Express in die Tuerkei Fotos: Susann Basler

Archiv

(ppk/chs) Nachdem das Bodenpersonal auf der Startbahn mehrere Reifenteile fand, entschied sich der Pilot aus Sicherheitsgründen zur Rückkehr an den Startflughafen Airport Bodensee. Gemäss des Sicherheitskonzepts wurde durch die Flughafenfeuerwehr Grossalarm ausgelöst und alle umliegenden Feuerwehren sowie Rettungskräfte verständigt. Gemäss Mitteilung der Polizei waren insgesamt rund 280 Rettungskräfte im Einsatz.

Reifen hatte sich gelöst

Nach Erhalt der Landeerlaubnis brachte der Pilot die mit 19 Passagieren und drei Crewmitglieder besetzte Maschine sicher auf die Landebahn. Bei der Besichtigung des Luftfahrzeugs wurde festgestellt, dass sich am hinteren Fahrwerk die Lauffläche eines Reifens gelöst hatte. Diese Gummiteile verursachten am Rumpf kleinere Schäden.

Da das Flugzeug bis zur weiteren Sichtung nicht mehr flugfähig ist, konnten die Passagiere an dem Abend keinen Flug nach Hamburg mehr antreten. Der Sachschaden am Flugzeug wird auf etwa 100'000 Euro geschätzt.