Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kolumne

Im Tobel: Eis zum Schnäppchenpreis, Kronleuchter, saubere Toiletten

Eine Flasche Wasser für 17 Franken, Kronleuchter für alle und das Rätsel um die Besucherzahlen: Beobachtungen am Rande am Open Air St.Gallen.
Noemi Heule/ Andri Rostetter
(Bild: Michel Canonica)

(Bild: Michel Canonica)

Schlammgallen wird für einmal zu Sonngallen

Wasser gibt es am Open Air St.Gallen normalerweise en masse. Wenn Schlammgallen aber für einmal zu Sonngallen wird und sich die Hitze wie eine vorgekochte Daunendecke über das Tobel legt, wird jeder Tropfen zum kostbaren Gut. Kein Wunder, ist Wasser in allen Aggregatszuständen ein Kassenschlager. Eine 1,5-Liter-Flasche kostet schnell 17 Franken. Fünf Kilogramm Eis dagegen sind zum Schnäppchenpreis von 10 Franken zu haben. Das Geld zerrinnt buchstäblich zwischen den Fingern.

(Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

(Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

Blingbling-Stil mit Bumbum-Sound

Kronleuchter gab es im Sittertobel früher nicht einmal im VIP-Zelt. Seit sechs Jahren gibt es Kronleuchter für alle: In der Rococo-Bar an bester Lage vor der Hauptbühne ist alles im Blingbling-Stil gehalten, mit Bumbum-Sound aus der Vorstadtdisco und Drinks zu empfindlichen Preisen. Ein Ort für Schlechtwetter-Sonnenbrillenträger, bauchnabelgepiercte Fitnessköniginnen und andere Möchtegern-VIPs. Die Rococo-Bar bleibt ein seltsamer Ort.

(Bild: Michel Canonica)

(Bild: Michel Canonica)

Jugendphänomen Yung Hurn

Woran merkt man, dass man alt wird? Man sieht zum ersten Mal ein Jugendphänomen, das man nicht mehr versteht. Zu diesem Schluss kam die «Süddeutsche Zeitung», als sie sich mit dem Phänomen Yung Hurn befasste. Yung Hurn? Bürgerlich Julian Sellmeister, Jahrgang 1995, aufgewachsen in Wien, Vertreter eines Stils namens «Cloud Rap» und dieses Jahr Tobel-Headliner. Ein paar Titel seiner Songs: «Fick die Polizei», «Skrrt Skrrt», «Pretty Babé». Alles unklar? Wer älter als 25 ist, muss das nicht verstehen.

Apropos Yung Hurn: Ein Auszug aus den offiziellen Anweisungen für die Pressefotografen: Knöppel: Bilder von den ersten drei Songs erlaubt. K.I.Z.: Bilder von den ersten drei Songs erlaubt. Young Hurn: Keine Bilder erlaubt. Echt jetzt? Die Generation Instagram will nicht fotografiert werden? Verstehen wir jetzt wirklich nicht.

(Bild: Michel Canonica)

(Bild: Michel Canonica)

Angenehm ungedrängt

Seit es nicht mehr ausverkauft ist, macht das Open Air ein Geheimnis um die Besucherzahlen. Also spekulieren wir. Sind es über 23'000? Über 25'000? Egal, so unausverkauft ist das Tobel jedenfalls angenehm ungedrängt. Kein Anstehen am Bierstand, den Schüblig gibt es in knapp 30 Sekunden. Wege, für die man in vergangenen Jahren 20 Minuten brauchte, legt man in sieben Minuten zurück. Und die Toiletten sind so sauber wie noch nie (wir schauen am Sonntag nochmals nach).

(Bild: Michel Canonica)

(Bild: Michel Canonica)

Cannabis bleibt ein Evergreen

Das Fieber der Jugend hält den Rest der Welt auf Normaltemperatur, sagte der französische Schriftsteller Georges Gernanos. Aber was ist mit der heutigen Jugend los? Die Sauberkeit auf dem Gelände ist beeindruckend, es gibt kaum Schnapsleichen, in der Hitze trinken alle brav Mineralwasser. Immerhin gibt die Stiftung Suchthilfe Entwarnung: Cannabis bleibt ein Evergreen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.