Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zum Nachlesen: So verlief der St.Galler Tag an der Fête des Vignerons +++ Heidi Hanselmann zieht ein positives Fazit vom St.Galler Kantonstag

Heute ist der Kanton St.Gallen zu Gast an der Fête des Vignerons in Vevey. Wir berichten den ganzen Tag live von den Aktivitäten am Kantonstag.
David Grob/Michael Genova/Raphael Rohner
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
49 Bilder

Bratwürste, Wein und Musik: Der Kanton St.Gallen an der Fête des Vignerons

16:51 Uhr

Damit verabschieden wir uns vom St.Galler Tag an der Fête des Vignerons und beenden die Live-Berichterstattung. Auf tagblatt.ch berichten wir mit weiteren Artikeln über den Kantonstag. Besten Dank fürs Mitlesen.

Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann ist zufrieden mit dem St.Galler Tag an der «Fête des Vignerons»

Nach ihrer Rede zeigt sich Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann beeindruckt von der «Fête des Vignerons».

«Ich konnte eintauchen in die Welt der Winzer.»

Es sei sehr eindrücklich, wie viele Zeit und Engagement die Organisatoren während der zehn Jahre dauernden Vorbereitungszeit in das Fest investiert hätten, sagt Hanselmann. Es ist ihre erste «Fête des Vignerons». «Aber nicht meine letzte», sagt Hanselmann.

Hanselmann zieht ein positives Fazit vom St.Galler Kantonstag. «Die Leute - Waadtländer wie St.Galler - sind sehr offen, neugierig und gehen aufeinander zu.» Wie zum Beweis ihrer Worte tritt mitten im Gespräch ein Waadtländer mit grauem Bart und tiefer Stimme an Hanselmann heran, drückt ihr seine Visitenkarte in die Hand und lädt sie für ihren nächsten Aufenthalt zu sich in seine kleine Pension ein. «Genau das meine ich», sagt Hanselmann. Solche kleinen Momente seien heute oft passiert.

16:25 Uhr
Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann bei ihrer Rede an der «Fête des Vignerons». (Bild: Raphael Rohner)

Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann bei ihrer Rede an der «Fête des Vignerons». (Bild: Raphael Rohner)

Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann animiert kurz das Publikum. «Sangaller, wo sinder?», ruft sie in die Menge, ehe sie mit ihrer Rede beginnt. Hanselmann nennt verschiedene St.Galler Berühmtheiten: Den FC St.Gallen, die Stiftsbibliothek, die das älteste Buch der Welt zu ihren Schätzen zählt. «Eine weitere St.Galler Berühmtheit hat es bis ins Weisse Haus geschafft», sagt Hanselmann. Gemeint ist die St.Galler Spitze, die auch von Michele Obama getragen wurde.

In Französisch und Deutsch folgt ein Dialog zwischen Hanselmann und dem Organisator der vergangenen «Fête des Vignerons», Luc Massy. Beide rühmen die Eigenheiten ihrer Regionen. Und finden sich schliesslich in der Mitte. Beide seien gar nicht so verschieden, findet Hanselmann. Waadtländer und St.Galler seien beide anfänglich reserviert und distanziert - bis der Weisswein die Hemmungen löst.

16:16 Uhr

Die St.Galler Stadtmusik startet ihren Auftritt vor der Rede von Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann mit einem Flashmob. Im Anschluss folgte eine konventionelle Darbietung.

15:37 Uhr

Jetzt hält die St.Galler Regierungsrätin Heidi Hanselmann ihre Rede. Die Zuhörer drängen sich in den Schatten.

(Bild: David Grob)

(Bild: David Grob)

14:38 Uhr

Die Bratwurst auf Papier

5 Bilder

Bratwürste auf Papier

Die Olma-Bratwurst markiert Präsenz: Das kulinarische St.Galler Aushängeschild ist nicht nur in der Nähe des Grillstandes riechbar, sondern auch auf dem gesamten Festgelände sichtbar. So widmet die Festzeitung der Olma-Bratwurst das Frontbild. «Le goût de St.Gall» - «Der Geschmack St.Gallens» titelt die Zeitung.

Und auch auf weiteren Produkten aus Papier ist die Bratwurst präsent. So hat der Kanton St.Gallen anlässlich des Kantonstages ganze Jasskarten-Sets in Bratwurst-Sujets drucken lassen. Puur, Ober und König tragen für einmal nicht ihre Farben in den Händen, sondern: Bratwürste. Die Olma-Bratwurst ist eben Trumpf - ganz egal, ob mit französischen oder deutschweizer Karten gespielt wird.

14:03 Uhr

19 Weine am St.Galler Weinstand

Die «Terrasses der la Confrérie» ist ein dreigeschossiger Holzbau vor der Arena. Die Terrassen bieten einen Rundumblick aufs weite Blau des Genfersees. Hier befindet sich die Weinbar der St.Galler Delegation. 19 Weine von 14 Produzenten werden den Gästen angeboten.

Bild: David Grob

Bild: David Grob

Hinter und neben der Bar steht auch Kantonsparlamentarierin Barbara Dürr. Doch sie steht nicht als Politikerin hinter dem Tresen, sondern schenkt als Barkeeperin Weine an Gäste aus. Dürr sagt:

«Die Westschweizer zeigen grosses Interesse an den Ostschweizer Weinen.»

Sie verrät auch gleich ihren persönlichen Geheimtipp: den Höcklistein aus Roger Federers neuer Heimat Rapperswil-Jona. Barbara Dürr wurde von Markus Hardegger angefragt. Der kantonale Rebbaukommissär möchte den Ostschweizer Wein bekannter machen.

13:38 Uhr

Eine Kanterniederlage für den FC Kantonsrat

Ruedi Blumer vor der Arena. (Bild: Raphael Rohner)

Ruedi Blumer vor der Arena. (Bild: Raphael Rohner)

Bereits am Freitag ist Ruedi Blumer angereist. Der SP-Kantonsrat und kantonale VCS-Präsident spielte nämlich mit dem FC Kantonsrat gegen die Delegation waadtländischer Kantonspolitiker. Für die st.gallischen Filigrantechniker setzte es allerdings eine empfindliche Niederlage ab. Gleich mit 9:2 verloren die Kantonskicker. Dabei lag die St.Galler Auswahl anfangs sogar in Führung.

Die Ursache für die Kanterniederlage ist für Blumer klar:

«Die Waadtländer haben drei 16-Jährige eingesetzt.»

Diese seien in ihrem jugendlichen Alter besser mit der Hitze auf dem Kunstrasenplatz klargekommen als die Kantonspolitiker. «Ausserdem war unsere Chancenauswertung schlecht», sagt Blumer und lacht.

Die Kanterniederlage kommt überraschend, ging das Hinspiel an der Olma im Herbst doch noch unentschieden aus. Trotzdem ist Blumer gut gelaunt: «Das Spiel hat Spass gemacht.»

Weisswein tröstet über noch so empfindliche Niederlagen hinweg.

13:23 Uhr

St.Galler Bratwürste werden zum Fotosujet

(Bild: Raphael Rohner)

(Bild: Raphael Rohner)

13:22 Uhr

Wie gut kennen Sie die Romands? Machen Sie den Test in unserem Quiz zum «Fête des Vignerons»:

13:17 Uhr

Plage de Saint-Gall

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

Der Kanton St.Gallen hat ein Stück Genfersee annektiert: An der plage de Saint-Gall sollen sich Romands und St.Galler kennenlernen.

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

13:06 Uhr

Das Toggenburg am Genfersee: Auftritt der Brandhölzler Striichmusig

Das Toggenburg am Genfersee: Die Brandhölzler Striichmusig tritt an der Seepromenade in Vevey auf. (Bild: Raphael Rohner)

Das Toggenburg am Genfersee: Die Brandhölzler Striichmusig tritt an der Seepromenade in Vevey auf. (Bild: Raphael Rohner)

13 Uhr. Beim Bratwurststand am Seeufer treten die Brandhölzler Striichmusig auf. Toggenburger Ländlermusik ertönt und beschallt die Seepromenade.

Doch der Auftritt war mit Tücken verbunden. «Zwei Musiker sind ausgefallen», sagt Katrin Zürcher aus Ebnat Kappel. Und einer der zwei Ersatzmusiker sei schliesslich auch noch ausgefallen. Die Striichmusig spielt deshalb heute zu viert statt zu fünft. Eine der zwei Geigen fehlt. Cello, Bassgeige und Hackbrett sind am Start. Die fehlende Geige bemerkt das Laienohr allerdings nicht – und dem Publikum scheint's zu gefallen.

12:55 Uhr
(Bild: Raphael Rohner)

(Bild: Raphael Rohner)

Am Grillstand gönnt sich Familie Fürer aus Heerbrugg eine Bratwurst. Corinna Fürer war vor über 20 Jahren Aupair-Mädchen am Genfersee. «Wir haben im Frühling meine ehemalige Gastfamilie besucht und dann von der ‹Fête des Vignerons› erfahren», erzählt Corinna Fürer. Deshalb habe die Familie beschlossen, ihre Sommerferien am Genfersee zu verbringen und das Winzerfest zu besuchen.

Die Bratwurst schmeckt der Familie. Vater Marcel Fürer macht eine seltene Ausnahme. Er sagt:

«Normalerweise esse ich keine Bratwurst westlich von Wil.»

Diese Würste könne man nicht Bratwürste nennen. «Deshalb muss man auch Senf dazu essen.»

12:27 Uhr

Die Arena in Zahlen

Die Arena

700 Die Tonnenanzahl der Metallstruktur der Arena.
870 Die m2-Fläche des LED-Bodens.
1’200 Die Fläche der Hauptbühne der Arena in m2, ohne die vier erhöhten Nebenbühnen mit jeweils 300 m2.
17’000 Die Fläche des Marktplatzes in Quadratmetern.
20’000 Die Anzahl der Sitzplätze in der Arena der Fête des Vignerons 2019.

Das Fundament:

168 Stahlbetonsockel oberirdisch
172 Stahlbetonsockel begraben
157 Stapel mit hohler Schnecke
260 Holzpfähle

12:21 Uhr

Romands wollen nur echte St.Galler Bratwürste

Während in der Arena die grosse Show läuft, brutzeln auf dem Grill der St.Galler die Bratwürste.

«Feini Olma-Brödwörscht!»

So tönt es von Werner Küttel, Vizepräsident des Trägervereins Culinarium. Erst versichern sich die Passanten am Quai Perdonnet, dass die Würste tatsächlich aus St.Gallen kommen. «Dann greifen die Romands gerne zu», so Küttel.

Bruno Ehrbar, Metzgerei Ehrbar Mörschwil und Werner Küttel, Vizepräsident Trägerverein Culinarium. (Bild: Michael Genova)

Bruno Ehrbar, Metzgerei Ehrbar Mörschwil und Werner Küttel, Vizepräsident Trägerverein Culinarium. (Bild: Michael Genova)

12:14 Uhr

Impressionen aus der Arena und vom Festgelände

(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
8 Bilder

Fête des Vignerons: Impressionen aus der Arena und vom Festgelände

12:01 Uhr

Schlangenbeschwörung der anderen Art

Das St.Galler Duo Paradisnikow Konzentrat spielt am Quai Perdonnet.

11:57 Uhr

Die Heidiland-Region live in Vevey

Um den Besuchern des Fête des Vignerons einen Einblick in die Vielfalt des Kantons St.Gallen zu geben, werden Live-Sendungen aus den verschiedensten Winkeln des Kantons in Vevey auf Grossleinwand gezeigt. Jetzt ist die Heidiland-Region am Zug:

11:50 Uhr

In der Arena kommen jetzt überdimensionale Seifenblasen zum Einsatz:

11:48 Uhr

Derweil vor der Arena: Touristen posieren mit einem Hellebardisten.

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

11:36 Uhr

Hüte, überall Hüte

(Bild: David Grob)

(Bild: David Grob)

Die Sonne brennt. Schatten in der Arena? Fehlanzeige. Omnipräsent sind deshalb weisse, braune, beige Strohhütte. Baseball-Caps werden gedreht getragen, die Krempe nach hinten. Der Nacken will schliesslich geschützt sein. Pensionäre wirken dadurch bemüht jugendlich. Wer einen Fächer hat, wedelt unablässig.

Die Zuschauer dürften trotzdem weniger schwitzen als die Darsteller in ihren schweren Kostümen.

11:25 Uhr

Die Szenen spielen auf einem gigantischen Bildschirm. Beeindruckend: Nicht nur verändert sich der Boden dadurch stetig, nein, der Bildschirm lässt sich gar öffnen. Über eine Rampe betritt eine Armee von Statisten in Söldnerkostümen die Arena.

(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
10 Bilder

Fête des Vignerons: Das Spektakel in der Arena

11:16 Uhr

Das Spektakel hat begonnen. In 20 Szenen schildert die grosse Show das Leben auf dem Weinberg. Regisseur Daniele Finzi Pasca bezeichnete die Show als eine Mischung aus Oper und Olympia-Eröffnung.

11:10 Uhr

Die grosse Show in der Arena beginnt

11:04 Uhr
Bild: David Grob

Bild: David Grob

Nicht alle dürfen rein: Der Eingang zur Arena wird schwer bewacht durch einen Schwarm von Vögeln.

10:56 Uhr

Währenddessen neben an in der Arena: Die Besucher warten gespannt bis das grosse Spektakel beginnt.

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

10:53 Uhr

Sonnenschein und Wein: Gute Stimmung in Vevey

(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
8 Bilder

Sonnenschein und Wein: Gute Stimmung in Vevey

10:39 Uhr

Auf der «Terrasses der la Confrérie» werden St.Galler Weine ausgeschenkt. Zum Beispiel Pinot Noir aus dem Weingut Gonzen oder Müller-Thurgau aus dem Staatswingert Frümsen.

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

10:22 Uhr
Thomas Zuberbühler. (Bild: Regina Kühne)

Thomas Zuberbühler. (Bild: Regina Kühne)

Strenge Einlasskontrolle:
Kein Reinkommen für Thomas Zuberbühler

Der Einlass zur «Terrasses der la Confrérie» ist streng. Thomas Zuberbühler, Kommunikationsverantwortlicher des Kantons St.Gallen, wurde etwa abgewiesen. Er sagt:

«Dann gehe ich halt an den See.»

Und verschwindet.

10:02 Uhr

Ein Volksfest für den Wein

Weinrot trifft auf Grün-Weiss: In bunten Gewändern empfängt die Confrérie des Vignerons die St.Galler Delegation und führt sie durch Vevey zur Arena. Es herrscht Volksfeststimmung. Es ist 10 Uhr und die Kleinstadt am Genfersee ist bereits gut besucht: Menschenmassen flanieren durch die Gassen Richtung See, Hände werden geschüttelt, Vorfreude liegt in der Luft.

Und mittendrin die Arena: Imposant erhebt sie sich über die Dächer Veveys. Das eigens fürs Fest aufgebaute Stadion bietet Platz für 20'000 Zuschauer. Um 11 Uhr startet hier das grosse «Spectacle».

09:40 Uhr

Die St.Galler Delegation ist bei der Arena angekommen:

09:35 Uhr

Vevey wird grün-weiss

(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: Raphael Rohner)(Bild: Raphael Rohner)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
13 Bilder

Vevey wird grün-weiss

09:29 Uhr

Dem Ufer des Genfersees entlang marschiert die St.Galler Delegation in Richtung Arena.

(Bild: Raphael Rohner)

(Bild: Raphael Rohner)

09:17 Uhr

Impressionen vom St.Galler Umzug durch Vevey:

09:14 Uhr

Die St.Galler Ehrendelegation hat sich für den Umzug durch Vevey chic gemacht:

(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
(Bild: David Grob)(Bild: David Grob)
9 Bilder

Zu Gast an der Fête des Vignerons: St.Gallen hat sich rausgeputzt

Am Umzug nimmt die ganze St.Galler Regierung teil – mit Ausnahme von Regierungspräsident Martin Klöti.

09:07 Uhr

St.Galler Stadtmusik macht sich bereit für den grossen Auftritt: Jetzt wird Vevey geweckt

(Bild: Michael Genova)

(Bild: Michael Genova)

Ankunft nach vierstündiger Zugfahrt: Die Stadtmusik St.Gallen bringt sich am Bahnhof Vevey in Stellung. Bald beginnt der Umzug zur Arena.

08:42 Uhr

Die St.Galler Delegation nähert sich dem Ziel, bis ans Winzerfest in Vevey ist es nicht mehr weit. Das beweist auch der Blick aus dem Zugfenster – Rebberge so weit das Auge reicht.

(Bild: David Grob)

(Bild: David Grob)

08:25 Uhr

Inzwischen befindet sich der Zug kurz vor Lausanne – der Röstigraben liegt längst hinter den St.Gallern.

(Bild: David Grob)

(Bild: David Grob)

08.00 Uhr
(Bild: David Grob)

(Bild: David Grob)

Die Ehrendelegation im Zug in die Westschweiz. Soeben hat man den Röstigraben passiert. Seit rund drei Stunden sind die offiziellen Vertreter des Kantons unterwegs.

Ein Teil der Delegation aus Politik, Wirtschaft und Kultur ist aber bereits am Vorabend angereist. Am Bahnhof in Vevey treffen sich die früher Angereisten und später Anreisenden. Angeführt von der Stadtmusik St.Gallen findet ein kurzer Umzug vom Bahnhof zur Seeplattform «Les Terasses de la Confrérie» direkt bei der Arena. Hier trifft die Delegation sich mit Vertretern der Bruderschaft.

7.00 Uhr

Es wurde fleissig geprobt

5500 Laien spielen unter der Regie Daniele Finzi Pasca im grossen Schauspielspektakel in der Arena an der Fête des Vignerons. Das Spektakel dauert fast drei Stunden – kein Wunder, waren viele Proben und unzählige Arbeitsstunden nötig, bis alles klappt. Am Mittwochabend fand die Generalprobe statt.

Hier gibt es einen Videoausschnitt:

6.15 Uhr

Der Kanton St.Gallen an der Fête des Vignerons

Warum ist der Kanton St.Gallen an einem Westschweizer Winzerfest?

Die Organisatoren der Fête des Vignerons suchen erstmals den Brückenschlag in alle Sprachregionen der Schweiz: Sämtliche Kantone sind als Ehrengäste eingeladen. Der spezielle St.Galler Festtag ist heute Sonntag, 21. Juli. Es ist quasi ein Gegenbesuch: Die Fête des Vignerons war Ehrengast an der letztjährigen Olma. Verbindendes Element zwischen dem Westschweizer und dem Ostschweizer Kanton ist denn auch der Wein.

Das bietet der Kanton St.Gallen an der Fête des Vignerons:

Nach der Ankunft in Vevey findet von 9.15 bis 9.45 Uhr ein Umzug der St.Galler Ehrendelegation und der St.Galler Stadtmusik vom Bahnhof zur Arena statt. Das Motto: «On se connaît? – kennen wir uns?»

In der eigens fürs Fest aufgebauten Arena findet um 11 Uhr das Herzstück der Fête des Vignerons statt: Das Schauspiel, das ein Jahr im Leben eines Weinberges anhand von 20 Standbildern zeigt. Der künstlerische Leiter Daniele Finzi Pasca spricht von «einer Mischung zwischen einer gigantischen Oper und einer olympischen Zeremonie». Der Vergleich kommt nicht von ungefähr: Der Italiener hat unter anderem die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Sotschi inszeniert.

Der Kanton St.Gallen ist aber insbesondere neben der Arena und ihrer Aufführung vertreten:

  • ab 9 Uhr: Wo St.Gallen ist, darf eines nicht fehlen: die Olma-Bratwurst. An der St.Galler Feuerstelle werden ganztags Würste gebraten.
  • 10 bis 16.30 Uhr: Auf verschiedenen Bühnen zeigt der Kanton St.Gallen seine kulturelle Vielfalt. Die «Brandhölzler Striichmusig» spielt heimatliche Klänge, die «Compagnie Buffpapier & Co» zeigt skuriles Theaterschaffen, «Goran Kovacevic & Peter Lenzin» geben Balkan-Soul zum Besten, das Quartett «Fiere Brandella - orchestrina popolar» spielt populäre Klänge, die «LaFam Crew» bietet urbane Tanzeinlagen dar und das «Paradisnikow Konzentrat» tritt mit seiner musikalischen und theatralischen Figurenkiste auf.
  • 10 bis 19 Uhr: Soviel Kultur macht durstig. Die St.Galler bringen 19 Weine vom Pinot Noir bis zum Merlot mit, die degustiert und verkostet werden können.
6.00 Uhr

Was ist die Fête des Vignerons?

Die Fête des Vignerons ist ein Winzerfest das einmal pro Generation – alle 20 bis 25 Jahre – in Vevey am Genfersee stattfindet. Im Zentrum steht der Wein und die Winzerkultur. Das Winzerfest wird von der örtlichen Weinbruderschaft Confrérie des Vignerons organisiert. 2016 wurde das Fest in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturgutes aufgenommen.

Die St.Galler Delegation im Zug nach Vevey

5.04 Uhr

Der Bahnhof St.Gallen um 5 Uhr morgens: Trotz der frühen Morgenstunde ist der Bahnhof bereits gut besucht. Der Grund: Die St.Galler Ehrendelegation reist mit dem Intercity in die Westschweiz. Das Ziel: Die Fête des Vignerons in Vevey. Mit im Zug sind Vertreter und Vertreterinnen der Regierung und weitere Personen aus Politik, Kultur und Wirtschaft.

5.00 Uhr

Guten Morgen und herzlich Willkommen aus dem Zug in Richtung Vevey und Fête des Vignerons. Wir berichten heute live vom St.Galler Kantonstag am Winzerfest, das nur einmal pro Generation stattfindet.

Mehr zum Fête des Vignerons:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.