Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich wollte anders sein»

Leute

Seit 44 Jahren sind sie Bühnenpartner: Der 67-jährige Bauchredner Kliby aus Kreuzlingen und seine Caroline. «Am Anfang hatte ich eine Ente, die war sehr praktisch vom Schnabel her», erzählt Kliby im Gespräch mit der «Weltwoche». Aber alle Bauchredner hätten eine Ente gehabt und er habe anders sein wollen. «Einmal haben meine Frau und ich in einem Geschäft mit Kinderbekleidung einen Pyjama gesehen mit lauter kleinen Tierchen – und auch einem Esel. Da habe ich meiner Frau gesagt, dass mich dieser anspreche und ich gerne einen solchen hätte. Meine Frau hat dann die Caroline gemacht.» Auf die schönsten Erfahrungen angesprochen, sagt Kliby: «Jeder Auftritt, und das waren 5800 in bald 45 Jahren, hat irgendetwas Spezielles.» Bei seinem schönsten Auftritt sei er gar nicht persönlich anwesend gewesen. «Da war ein sechsjähriger Bub, der nach einem Autounfall drei Wochen im Koma lag. Die Mama brachte ihm die Katze, das Meerschweinchen, den Kanarienvogel. Aber nichts hat genützt. Dann brachte sie eine Kassette von uns, liess sie laufen und zwei Minuten später war das Kind wach.» (mus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.