«Ich überlege mir eine Feuershow»

Chiara Iten aus St. Gallen hat sich am Wochenende im Verkehrshaus Luzern für die Red-Bull-Weltmeisterschaft im Papierfliegen qualifiziert. Am 8. und 9. Mai wird sie die Schweiz in Salzburg in der Kategorie Kunstflug vertreten.

Drucken
Teilen

Chiara Iten aus St. Gallen hat sich am Wochenende im Verkehrshaus Luzern für die Red-Bull-Weltmeisterschaft im Papierfliegen qualifiziert. Am 8. und 9. Mai wird sie die Schweiz in Salzburg in der Kategorie Kunstflug vertreten.

Die Jury hat Ihnen 29 von 30 Punkten gegeben. Was war wohl das Ausschlaggebende?

Bestimmt die Flugperformance, mein Papierflieger «Flämmli» hat sehr viele Loopings gemacht. Ausserdem hob er sich durch sein rotes Feuermuster von der Masse ab.

In der Kategorie Distanz qualifizierte sich ebenfalls ein Student der Universität St. Gallen.

Richtig, sein Modell flog über 27 Meter weit. Zusammen mit ihm und dem Gewinner der Kategorie Flugzeit kann ich nun zum erstenmal im Leben einen Helikopterflug machen.

Wie bereiten Sie sich nun für die Weltmeisterschaft in Salzburg vor?

Ich muss mir noch etwas überlegen. In Luzern habe ich ein Gedicht vorgetragen. Für Salzburg gibt es dann vielleicht eine Feuershow, passend zum Namen meines Fliegers.

Wechseln Sie nun bald zur Studienrichtung Aviatik?

Nein (lacht). Mein Marketingstudium hat mir in punkto Kreativität sehr geholfen. (chf)

Aktuelle Nachrichten