IBK-Förderpreise für acht Kulturvermittler vergeben

ST.GALLEN. Für ihre Tätigkeit in der Kulturvermittlung sind am Mittwoch in St.Gallen acht Personen und Gruppen von der IBK (Internationale Bodensee-Konferenz) mit einem Förderpreis von je 10'000 Franken ausgezeichnet worden. Darunter waren auch einige Ostschweizer.

Merken
Drucken
Teilen

Die Preise wurden überreicht vom St.Galler Regierungsrat Martin Gehrer, dem gegenwärtigen Vorsitzenden der IBK. Die Förderpreise der IBK werden seit 1991 jährlich in wechselnden Sparten vergeben.

In diesem Jahr konnte jedes Mitglied der IBK - Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein, Vorarlberg, St.Gallen, Thurgau, Zürich, Schaffhausen und beide Appenzell - zwei Nominationen einreichen. Insgesamt gingen bei der Fachjury 2011 exakt 18 Nominationen ein.

Acht davon wurden ausgezeichnet, darunter folgende Schweizer: forum andere Musik (Thurgau); Brigitte Kemmann, St.Gallen; Lisa & Richi Küttel, Appenzell Ausserrhoden; Alex Meszmer & Reto Müller, Thurgau; Agatha Nisple, Appenzell Innerrhoden; Büro des Ostschweizer Kulturmagazins Saiten, St.Gallen. (sda)