Hybrid-Postautos nun auch im Kanton St. Gallen

Drucken
Teilen

Dieselersatz Auf fünf Postauto-linien werden ab Ostern in der Region St. Gallen drei Hybrid­fahrzeuge verkehren. Im Kanton Thurgau gibt es bereits acht solche Fahrzeuge – im Kanton St. Gallen sind es die ersten. PostAuto habe mit dem Kanton St. Gallen entschieden, drei Dieselbusse durch Hybridfahrzeuge zu ersetzen, teilt PostAuto mit. Die Busse sind mit einem Diesel- und einem Elektromotor ausgerüstet. Das PostAuto-Unternehmen Schwizer PAH GmbH in Goldach wird auf drei Linien von Rorschach, Rorschacherberg sowie Rheineck nach St. Gallen ab Ostern die Hybridbusse einsetzen. Jeweils am Morgen sind die schadstoffarmen Postautos mit 34 Sitz- und 34 Stehplätzen auch auf den Strecken von Herisau nach St. Gallen und nach Brunn­adern unterwegs. Hybridpostautos stossen weniger Schadstoffe aus und sind leiser als Dieselfahrzeuge. Sie haben einen Pa­rallelhybridantrieb. Durch die vielen Starts und Stopps auf einer typischen Regionalverkehrslinie werde ein Teil der Energie zurückgewonnen, die beim Anfahren verbraucht werde, heisst es. (sda)