Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hüppi will Rinder kaufen

Idee «Nun werden wir Schottische Hochlandrinder züchten», verkündeten FC-St. Gallen-Präsident Matthias Hüppi und Skilegende Bernhard Russi, nachdem sie vor einem Jahr zum letzten Mal gemeinsam ein Skirennen am Fernsehen kommentiert hatten. Was anfänglich nur ein Witz war, könnte bald Tatsache werden. «Momentan ist alles noch immer eine Idee», sagt Russi. Dennoch scheinen die beiden nun ernst zu machen. Denn wie Russi auf Anfrage sagt, hätten sie bereits Kontakt mit Viehbesitzern gehabt und inzwischen gar Hochlandrinder zum Kaufen ins Auge gefasst.

«Wir haben aber noch keine Tiere gekauft», so Russi. Die favorisierten Rinder seien aktuell im Zürcher Oberland. Der bald 70-jährige Russi und der zehn Jahre jüngere Hüppi werden nun aber nicht mehr als Junglandwirte durchstarten. «Wir werden auch keine eigentliche Zucht betreiben, sondern nur einzelne Tiere kaufen», sagt Russi. Diese würden sie in die Obhut von anderen Bauern geben. Die Hochlandrinder werden also künftig weder auf dem Golfplatz in Andermatt noch auf dem Rasen des FC St. Gallen weiden, sondern möglicherweise im Urner Unterland. Das zeigen Recherchen unserer Zeitung. Vielleicht werden die Rinder im Reussdelta bei Seedorf bald dafür sorgen, dass auf den Riedflächen das Schilf nicht überhandnimmt. (eb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.