HSR-Zentrum für Kunststoffe im Bauwesen

RAPPERSWIL-JONA. Ob Dichtungen, Gewebe oder Leitungsrohre: Kunststoffe sind im Bauwesen allgegenwärtig. Ein Viertel der weltweiten Kunststoffproduktion fliesst direkt ins Bauwesen.

Drucken
Teilen

RAPPERSWIL-JONA. Ob Dichtungen, Gewebe oder Leitungsrohre: Kunststoffe sind im Bauwesen allgegenwärtig. Ein Viertel der weltweiten Kunststoffproduktion fliesst direkt ins Bauwesen. Das neugegründete Kompetenzzentrum Kunststoffe im Bauwesen (KIB) der Hochschule für Technik Rapperswil vereint Expertenwissen von Kunststofftechnik und Baubranche. Beteiligt an dieser Zusammenarbeit sind das grösste deutsche Kunststoff-Zentrum SKZ aus Würzburg sowie die beiden HSR-Forschungsinstitute IBU (Institut für Bau und Umwelt) und IWK (Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung).

Das Kompetenzzentrum berät und unterstützt als Fachstelle Industriepartner und die öffentliche Hand in der Baupraxis, bei Prüfkonzepten und Testing sowie in Wissenstransfers und Projekten zur anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung, wie es in der Mitteilung heisst. Anfang Mai wurden die beteiligten Partner und Dienstleistungen des KIB vorgestellt und anhand von Fachvorträgen erste Kooperationen präsentiert. Die laufenden Projekte sowie die zunehmende Anzahl von Anfragen aus der Industrie demonstrieren laut Mitteilung das Bedürfnis eines solchen Kompetenzzentrums. Nebst dem neuen Zentrum für Kunststoffe bietet die HSR vereintes Fachwissen in den Kompetenzzentren für Infrastruktur und Lebensraum, Wohnumfeld sowie Archiv für Landschaftsarchitektur. (red.)

Aktuelle Nachrichten