Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HSG-Professor und Vordenker gestorben

Nachhaltigkeit Hans Christoph Binswanger (1929–2018) zählte zu den bedeutendsten Ökonomen, die in den vergangenen 50 Jahren an der Universität St. Gallen gelehrt und geforscht haben. Nun ist der 88-jährige HSG-Wirtschaftsprofessor, Querdenker und Autor mehrerer Bücher am 18. Januar gestorben, wie aus Todesanzeigen im «St. Galler Tagblatt» hervorgeht. «Wachstum, Geld und Geist» hiess einer seiner bekannten Buchtitel – der Ökonom hatte sich schon in den 1960er-Jahren der Wachstumsdynamik der modernen Wirtschaft verschrieben. «Das war zu einer Zeit, als noch niemand von nachhaltigem Wirtschaften gesprochen hat», erinnert sich einer seiner ehemaligen Studenten. Er beschreibt Binswanger als «interessanten und interessierten Menschen», der auch menschlich eine Lücke hinterlasse.

Seine fundierten Analysen zu den natürlichen Grundlagen des Wirtschaftens hätten ihn zum «Doyen der gesamten deutschsprachigen Umweltökonomie» gemacht, sagt Ernst Mohr, Professor für Volkswirtschaftslehre an der HSG. Binswangers Ideen gaben in Deutschland den Anstoss zur ökologischen Steuer­reform. Sie beeinflussten die schweizerische und später die europäische Landwirtschaftspolitik.

Nie ein Hauch Verbissenheit

Binswanger wuchs als Kind von Künstlern am Bodensee in einer faszinierenden geistigen Welt auf. Seine Nähe zur Kunst habe sich in dem gezeigt, wie er wissenschaftlich argumentierte, schreibt Mohr. Nie habe seine humorvolle Kritik an der wissenschaftlichen Praxis auch nur einen Hauch Verbissenheit beinhaltet. Seinen intellektuellen Stil könne man mit einem Wort beschreiben: authentisch. Binswanger habe sich nie an enge Fachgrenzen gehalten und aufgezeigt, dass auch andere Wissensformen wie die Literatur oder die Mythologie grundlegende wirtschaftliche Einsichten bergen.

Im St. Galler Stadtparlament engagierte sich Binswanger zwölf Jahre lang für eine Siedlungsentwicklung, die historisch gewachsene Strukturen respektiert. Der Verstorbene gehörte zu den Mitgründern der Umweltliberalen, den heutigen Umweltfreisinnigen. (cz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.