HSG betritt mit Kundencenter weltweit Neuland

ST. GALLEN. Anfang dieses Jahres hat das Research Institute for International Management (FIM-HSG) an der Universität St. Gallen das weltweit erste Center for Global Account Management eröffnet. Heute Freitag wird das Center eingeweiht.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Anfang dieses Jahres hat das Research Institute for International Management (FIM-HSG) an der Universität St. Gallen das weltweit erste Center for Global Account Management eröffnet. Heute Freitag wird das Center eingeweiht.

50 Prozent des Welthandels

Globale Kunden-Lieferanten-Beziehungen prägen die Geschäftspraxis zwischen Unternehmen vieler Industrien. Laut dem «Fortune Magazine» zeichneten 2011 alleine die 500 globalsten Firmen für über 30 Prozent des gesamten Bruttosozialproduktes der Weltwirtschaft verantwortlich. Rechnet man noch die direkten Lieferanten an diese Unternehmen mit ein, so ergibt sich ein Anteil von rund 50 Prozent des Welthandels, der von einigen wenigen tausend Firmen abgedeckt wird, heisst es in einem Communiqué.

«Die Kunden, die sie verdienen»

«Unternehmen haben genau die Kunden, die sie verdienen», sagt Christoph Senn, Direktor des neuen Centers for Global Account Management. «Vermögen Lieferanten globale Kunden eng genug an sich zu binden, so winken überproportionale Geschäftschancen. Im umgekehrten Fall drohen der Verlust von wichtigem Umsatz- und Ertragspotenzial sowie der Abstieg in die Bedeutungslosigkeit.»

Heute Freitag diskutieren über 100 Fachleute aus Wissenschaft und Praxis, wie aktuelle Probleme im Bereich globaler Kunden-Lieferanten-Beziehungen gelöst werden und in zukunftsträchtige Wachstumsinitiativen umgemünzt werden können. (red.)

www.fim.unisg.ch

Aktuelle Nachrichten