Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hospiz in Grabs ist zufrieden nach erstem Jahr

Sterbebegleitung In Grabs wurde im Dezember 2016 das erste Hospiz im Kanton St. Gallen eröffnet. Es ist in Räumen des Pflegeheims Werdenberg untergebracht. Das Hospiz bietet sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase und ihnen nahestehenden Personen Raum, in Würde Abschied zu nehmen. «Wir stellen fest, dass es ein nutzbringendes, sehr geschätztes Angebot ist, dessen Aufbau und Betrieb weit über den Kreis der Betroffenen hinaus Zustimmung und Unterstützung findet», sagt Mathias Engler, Gesamtleiter Pflege und Hospiz im Werdenberg. Per Ende Dezember 2017 verzeichnete das Hospiz 45 Ein- und 41 Austritte. Die Aufenthaltsdauer liegt im Schnitt bei drei Wochen.

Mit dem Hospiz wurde eine Versorgungslücke in der Ostschweiz und im Fürstentum Liechtenstein geschlossen. Mittlerweile gibt es auch in der Stadt St. Gallen ein Hospiz. Mit insgesamt zwölf Betten an beiden Orten sieht der Kanton den Bedarf vorerst gedeckt. Der Kantonsrat stimmte im September der Vorlage zur fi­nanziellen Unterstützung der Hospize zu. Das Hospiz in Grabs hat derzeit eine Deckungslücke von rund 150 000 bis 200 000 Franken. (ab)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.