HORN: Raubüberfall "Bad Horn": Fluchtauto in Vorarlberg als gestohlen gemeldet

Zwei bewaffnete Männer haben am Donnerstagmittag das Hotel "Bad Horn" überfallen. Dabei wurde eine Rezeptions-Angestellte leicht verletzt. Die beiden Täter flüchteten mit Velos und dann mit einem Auto in Richtung Arbon. Das leere Fluchtauto wurde Stunden später in einem Wald bei Goldach gefunden: Es ist in Vorarlberg als gestohlen gemeldet. Von den Tätern fehlt aber jede Spur.

Drucken
Teilen
Nach dem Überfall auf das Hotel "Bad Horn" flüchteten die beiden Täter mit Velos in Richtung Arbon und stiegen dann in ein bereit gestelltes Auto. (Bild: Archiv)

Nach dem Überfall auf das Hotel "Bad Horn" flüchteten die beiden Täter mit Velos in Richtung Arbon und stiegen dann in ein bereit gestelltes Auto. (Bild: Archiv)

HORN. Kurz vor 13.15 Uhr, im regsten Mittagsbetrieb, betraten zwei maskierte und bewaffnete Täter das Hotel "Bad Horn" an der Seestrasse. Einer der Männer bedrohte die Angestellten an der Rezeption mit einer Faustfeuerwaffe und zwang sie, Bargeld herauszugeben. Wie Polizeimediensprecher Matthias Graf auf Anfrage sagte, wurde eine Angestellte bei einer Konfrontation mit den Tätern leicht verletzt. Die Männer konnten sich schliesslich mit einem Betrag von einigen hundert Franken aus dem Staub machen.

Österreichisches Kontrollschild
Nach dem Überfall flüchteten die Täter mit Velos in Richtung Arbon, wo sie nach knapp 200 Metern in ein bereit gestelltes Auto stiegen und in gleiche Richtung davon fuhren. Gegen 17 Uhr wurde das leere Fluchtauto in einem Wald bei Goldach gefunden. "Das Fahrzeug hat ein Kontrollschild aus dem Vorarlberg. Es ist dort als gestohlen gemeldet", so der Polizeisprecher. Wie Graf weiter informiert, seien knapp ein Dutzend Beobachtungen von Zeugen gemeldet worden.

Suchhund im Einsatz
Eine sofort eingeleitete Fahndung der Kantonspolizei Thurgau, bei der auch ein Suchhund zum Einsatz kam, blieb bis auf das Auffinden des Autos bis jetzt ohne Ergebnis. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sicherte die Spuren am Tatort sowie am Fahrzeug der flüchtigen Räuber. Ein Raubüberfall mitten am hellichten Tag auf ein Hotel sei schon aussergewöhnlich, so der Mediensprecher der Polizei. "Ich kann mich nicht an einen ähnlichen Fall erinnern."

Wie es in der Medienmitteilung der Polizei heisst, sprachen die beiden Täter gebrochen Deutsch und werden als zirka 165 und 175 cm gross und von kräftiger Statur beschrieben. Sie trugen dunkle Kleidung, ihre Gesichter waren mit einer schwarzen Maske verdeckt.

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter 052-728-22-22 zu melden. (kapo/chs)