Hoher Sachschaden nach Fahrzeugbrand

HERISAU. Bei einem Brand in einem alten Mehrfamilienhaus an der unteren Kapfstrasse entstand rund 25'000 Franken Sachschaden am Gebäude. Der Schaden am verbrannten Fahrzeug und am Mobiliar in den Wohnungen kann noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
Das Feuer brach in der Garage des Hauses aus. (Bild: Kapo AR)

Das Feuer brach in der Garage des Hauses aus. (Bild: Kapo AR)

Um 16.17 Uhr ging in der Notrufzentrale der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden die Meldung ein, dass in einer Garage eines Mehrfamilienhauses an der unteren Kapfstrasse ein Personenwagen im Brand geraten sei. Eine Patrouille, die sich zufällig in unmittelbarer Nähe befand, war sofort vor Ort. Der Personenwagen stand bereits in Vollbrand.

Die Feuerwehr stand mit rund 40 Leuten im Einsatz. Sie konnte das Fahrzeug rasch löschen und ein Ausbreiten des Brandes auf die Wohnungen verhindern. Die Personen, die sich im Haus befanden, konnten die Liegenschaft rechtzeitig verlassen und wurden betreut.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war ein Mann mit Schweissarbeiten an einem Auto beschäftigt, als es aus bislang unbekannten Gründen plötzlich zum Brandausbruch kam. Die kriminaltechnischen Untersuchungen und die Ermittlungen der Kantonspolizei sind im Gange. Für die sechs Personen, die in zwei Wohnungen lebten, sind die Räumlichkeiten infolge Rauchschadens derzeit nicht bewohnbar. Die Gemeindebehörden besorgten für diese Personen Notunterkünfte. Eine weitere Wohnung steht derzeit ohnehin leer. (kapo/dwa)