Hoher Sachschaden bei Brand in Berghotel

FLUMSERBERG. Im Berghotel Schönhalden ist am Montagabend ein Brand ausgebrochen. Dieser zerstörte das Gebäude zu einem grossen Teil. Es muss mit einem Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken gerechnet werden.

Drucken
Teilen
Da keine Fahrzeuge zum Brandort gelangen konnten, wurden Helikopter eingesetzt. (Bild: Kapo SG)

Da keine Fahrzeuge zum Brandort gelangen konnten, wurden Helikopter eingesetzt. (Bild: Kapo SG)

Das Feuer brach um 16.45 Uhr aus, wie die St.Galler Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Das Hotel war zur Zeit des Brandausbruchs nicht mit Gästen besetzt. Die Pächterin war allein im Gebäude anwesend, als sie auf den Brand aufmerksam wurde. Sie verliess das Haus und verständigte umgehend die Einsatzkräfte. Diese konnten wegen des Schnees nicht mit Fahrzeugen an den Ereignisort gelangen. Deshalb wurden zwei Helikopter eingesetzt. Diese flogen sowohl die Feuerwehr wie auch das benötigte Material auf den Berg. Der Brand konnte letztlich gelöscht werden.

Da keine Fahrzeuge zum Brandort gelangen konnten, wurden Helikopter eingesetzt. (Bild: Kapo SG)

Da keine Fahrzeuge zum Brandort gelangen konnten, wurden Helikopter eingesetzt. (Bild: Kapo SG)


Im Löscheinsatz standen die Feuerwehren Flums, Flums-Klein- und Grossberg, Quarten und Waldenstadt mit rund 100 Feuerwehrmännern. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen nimmt heute die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Beim Gebäude handelt es sich um einen über hundertjährigen Holzbau. Das Hotel bot 50 Betten in 21 Zimmern. Auf der Homepage wird über Betriebsferien bis zum 8. Mai informiert. (kapo/sda/maw)

Bei der Brandbekämpfung standen zwei Helikopter im Einsatz. (Bild: Kapo SG)

Bei der Brandbekämpfung standen zwei Helikopter im Einsatz. (Bild: Kapo SG)

Wegen des Schnees konnten keine Fahrzeuge zum Brandort. (Bild: Kapo SG)

Wegen des Schnees konnten keine Fahrzeuge zum Brandort. (Bild: Kapo SG)