Höhere Löhne in Tankstellenshops

Vor elf Jahren hat St. Gallen als erster Kanton einen Gesamtarbeitsvertrag für Tankstellenshops eingeführt. Jetzt soll er wieder verlängert werden – mit höheren Mindestlöhnen. Das Abkommen könnte aber bald überflüssig werden.

Sina Bühler
Merken
Drucken
Teilen
Der 2004 abgeschlossene St. Galler Gesamtarbeitsvertrag für die Tankstellenshops war der erste der Schweiz. (Bild: Nana Do Carmo)

Der 2004 abgeschlossene St. Galler Gesamtarbeitsvertrag für die Tankstellenshops war der erste der Schweiz. (Bild: Nana Do Carmo)

ST. GALLEN. Die Arbeit in einem Tankstellenshop ist nicht leicht: Die Arbeitszeiten sind lang, die Löhne tief. Was für die ganze Schweiz gültig ist, ist im Kanton St. Gallen etwas besser geschützt. Hier gibt es schon seit elf Jahren einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV), der unter anderem Mindestlöhne für Mitarbeiter von Tankstellenshops garantiert. Er ist auf dem Kantonsgebiet allgemeinverbindlich, das heisst, alle Tankstellenshops auf dem Kantonsgebiet haben sich daran zu halten.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 6. November.