Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hochburg der Mazedonier

Ausländeranteil Innerhalb der Schweiz bildet die Ostschweiz und nicht zuletzt der Thurgau eine Mazedonier-Hochburg. Erstaunlich aus Amriswiler Sicht: In keiner anderen Thurgauer Gemeinde ist diese Nationalität prozentual so stark vertreten wie hier. In der Hauptstadt Frauenfeld etwa, die fast doppelt so viele Einwohner zählt, wohnen 432 Mazedonier. In Amriswil sind es fast tausend!

Emir Dervisoski, Präsident des kultur-humanitären Mazedonier-Vereins OKTISI/09, sagt auf Anfrage: «Die ersten Mazedonier liessen sich in der Region Romanshorn nieder. Später zogen sie ihre Familien nach und verteilten sich in der ganzen Ostschweiz. Insgesamt wohnen in Amriswil 13382 Menschen, von denen 4222 Ausländer sind. Die Stadt ist anscheinend besonders attraktiv, da sie zentral gelegen ist – genau zwischen Konstanz und St. Gallen.» (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.