Hier schiessen FCSG-Anhänger mit Feuerwerk und Knallkörpern auf die Polizei

Nach der Niederlage in Zürich haben «Fans» des FC St.Gallen ihrem Frust freien Lauf gelassen. Die Polizei eskortierte die Ostschweizer zum Bahnhof Altstetten und überwachte die Abfahrt des Sonderzuges.

Watson
Drucken
Teilen

(bal) Kurz vor der Abfahrt des Extrazuges eskalierte die Situation. Nachdem die Zürcher Sicherheitskräfte nach minutenlangen Provokationen nicht auf die Beleidigungen der St.Galler eingingen, begannen diese, mit Knallkörpern und Feuerwerk auf die Ordnungshüter zu schiessen.

Diese wiederum positionierten sich daraufhin mit Gummischrot-Gewehren im Anschlag und Reizgas, ohne diese Waffen jedoch einzusetzen. Scheinbar wollte man die Situation nicht noch weiter verschärfen, sollte der Extrazug doch in Kürze abfahren.

Gemäss ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt, der Bahnverkehr rund um den Bahnhof Altstetten wurde für einige Minuten beeinträchtigt.

Dejan Stojanovic: Note 2,5. Zwei Paraden, sonst aber mit einer schwachen Leistung. Unsicher bei hohen Bällen und bei Abschlägen. Verschuldet das 0:2.
14 Bilder
Nicolas Lüchinger: Note 3. Unauffällig, in der Vorwärtsbewegung noch nicht der Alte. Beim 0:1 kommt er zu spät.
Silvan Hefti: Note 4. Wird zweimal überlaufen, sonst aber sicher und mit mehren starken Angriffsauslösungen.
Leonel Mosevich: Note 3,5. Wie viele andere schwimmt auch er in der Startviertelstunde, kommt selten in die Zweikämpfe.
Andreas Wittwer: Note 4. Starke zweite Halbzeit mit Vorwärtsdrang und Rettungstat. Zu Beginn aber ist auch er fehlerhaft.
Jordi Quintillà: Note 4,5. Im Mittelfeld wie auch später in der Verteidigung ballsicher. Bringt immer wieder Ruhe ins Spiel.
Vincent Sierro: Note 4,5. Beginnt zurückhaltend, wird dann einmal mehr zum auffälligen Denker und Lenker der St. Galler.
Majeed Ashimeru: Note 3,5. Für einmal spielt der Ghanaer fahrig. Viele Fehlpässe, nur selten zeigt er seine Ruhe und Übersicht.
Axel Bakayoko: Note 3,5. Sehr wechselhaft: Auf Klasseaktionen folgen fast immer einfache Fehler und Unkonzentriertheiten.
Roman Buess: Note 3,5. Hat kaum Aktionen, schafft aber Platz für Mitspieler. Steckt harten Ellbogenschlag weg.
Kekuta Manneh: Note 3. Oft sehen seine Aktionen vielversprechend aus, versanden dann aber. Verschuldet das 0:1.
Dereck Kutesa: Note 4. Er bringt Schwung in der zweiten Halbzeit, die letzte Abgeklärtheit bei Vorstössen aber fehlt.
Tranquillo Barnetta: Note 4,5. Extrem ballsicher und abgeklärt. Gefährliche Hereingaben. Ein Fehler aber führt fast zum 1:3.
Yannis Tafer: Note 3,5. Er kann das Spiel nach seiner Einwechslung nur selten prägen. Vergibt aus spitzem Winkel das 2:2.

Dejan Stojanovic: Note 2,5. Zwei Paraden, sonst aber mit einer schwachen Leistung. Unsicher bei hohen Bällen und bei Abschlägen. Verschuldet das 0:2.