«Hier im Rheintal macht ein zweiter Michelin-Stern keinen Sinn»: «Paul's»-Chef nach der Gourmet-Auszeichnung 

Das Rheintal hat seit Anfang Woche seinen ersten Michelin-Stern. Für Bernd Schützelhofer, Koch des «Paul's», ist es indes der zweite. Er sagt: «Wir haben nicht darauf hingearbeitet.»

Tim Naef
Drucken
Teilen
Will nichts an seinem Konzept verändern: Spitzenkoch Bernd Schützelhofer. (Bild: David Suter)

Will nichts an seinem Konzept verändern: Spitzenkoch Bernd Schützelhofer. (Bild: David Suter)

Nachdem Sie bereits mit dem «Kronenhof» in Pontresina einen Michelin-Stern erhalten haben, ist es bereits Ihr zweiter Stern. War es nur eine Frage der Zeit, bis das «Paul’s» einen Stern erhält?

Mit dem «Paul’s» war es nie unser erklärtes Ziel, einen Michelin-Stern zu erkochen. Wir hatten schlicht immer den Anspruch an uns, unsere Gäste mit höchster Qualität zu verköstigen. Der Stern kam dann von ganz alleine. Umso glücklicher sind wir darüber.

Ein möglicher zweiter Stern steht also nicht zur Diskussion?

Der erste war schon kein Thema, ein zweiter schon gar nicht. Es wäre etwas Anderes, wenn wir in Zürich, Paris oder London wären. Aber hier im Rheintal ergibt ein zweiter Michelin-Stern keinen Sinn. Wir wollen nicht an unseren Gästen vorbeikochen.

Dennoch ist es der erste Michelin-Stern für das Rheintal. Was bedeutet dies für die Region?

Es ist nicht nur eine Auszeichnung für unser Restaurant. Der Stern gehört der ganzen Region. Vielleicht ist es auch ein Ansporn für meine Berufskollegen.

Und was bedeutet es für Ihr Restaurant?

Das weiss ich selber noch nicht so genau. Wir müssen schauen, wie sich das entwickelt. Was ich aber sicher weiss, ist, was es nicht bedeutet.

Das wäre?

Dass wir etwas an unserem Konzert oder an unserer Philosophie verändern.

Daraus könnte man folgern, dass der Michelin-Stern auch negative Folgen haben kann.

Da wir uns nicht aktiv um den Stern bemüht haben, gehe ich nicht davon aus. Wir fühlen jetzt keinen besonderen Druck.

Es gab aber auch schon Restaurants, die den Stern freiwillig abgegeben haben.

Das stimmt. Falls die Gäste nun wegen des Michelin-Sterns unserem Restaurant fernbleiben würden, müssten wir uns auch überlegen, ob wir den Stern nicht zurückgeben sollten. Erst einmal warten wir aber ab und sammeln Erfahrungswerte.

Wieso sollten die Gäste nun ausbleiben?

Viele assoziieren mit einem Michelin-Stern hohe Preise. Ich betone nochmals, wir werden nichts am Konzept verändern. Wir werden aufgrund der Auszeichnung sicher nicht unsere Preise auf den Kopf stellen.

Perfekt gekocht – perfekt erklärt

Einfach perfekt» heisst das erste Kochbuch des Spitzenkochs Bernd Schützelhofer. Seit fünf Jahren führt er das Restaurants Paul’s in Widnau und erkochte sich in dieser Zeit bereits 16 Gault-Millau-Punkte.
Susi Miara