Heulager in Oberriet verbrannt - Tiere in letzter Minute gerettet

Am Freitag, kurz vor Mitternacht, ist ein Heulager mit einem angrenzenden Kuhstall an der Bontenfeldstrasse in Oberriet durch einen Brand vollständig zerstört worden.

Drucken
Teilen
Das Heulager brannte lichterloh, als die Feuerwehr eintraf. (Bilder: Kapo SG)
4 Bilder

Das Heulager brannte lichterloh, als die Feuerwehr eintraf. (Bilder: Kapo SG)

(kapo/chs) Um 23.45 Uhr gingen bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen mehrere Meldungen über einen Brand eines Stalles ein. Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille stand das Heulager in Oberriet bereits in Vollbrand und breitete sich auf den Kuhstall aus.

Wie die Polizei mitteilt, konnte ein Passant die Stalltür öffnen und so den über 20 Tieren die Flucht ins Freie ermöglichen. Die Feuerwehr Oberriet rückte mit einem Grossaufgebot aus und wurde von den Nachbarfeuerwehren unterstützt. Sie konnten ein Übergreifen des Feuers auf ein Silo sowie auf den bewohnten Wohnraum im Stall verhindern. Das Heulager sowie der Kuhstall konnten jedoch nicht mehr gerettet werden und brannten komplett nieder.

Die Brandursache wird nun durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. Neben den Feuerwehren stand auch ein Rettungswagen im Einsatz. Es wurden weder Menschen noch Tiere verletzt. Der genaue Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.