HERISAU: Schweissarbeiten führten zu Dachstockbrand

Die Ursache für den Dachstockbrand vom Freitag in Herisau ist geklärt: Schweissarbeiten führten zum Brand. Der verantwortliche Handwerker wird sich wegen fahrlässiger Verursachung des Brandes vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Drucken
Teilen
Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. (Bild: Kapo AR)

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. (Bild: Kapo AR)

Am Freitagnachmittag brannte es in einem Mehrfamilienhaus an der Melonenstrasse in Herisau. Die ausgerückte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Am Dienstag hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden nun mitgeteilt, dass sich der anfängliche Verdacht bestätigt habe. Der Brand stehe in Zusammenhang mit gleichentags ausgeführten Schweissarbeiten an einem Geländer auf der Dachterasse des Mehrfamilienhauses. Der betreffende Handwerker muss sich vor der Staatsanwaltschaft von Appenzell Ausserrhoden verantworten. (kapo/maw)

Aktuelle Nachrichten