Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HEFENHOFEN: Nicht alle Pferde haben ein Zuhause

Noch sind nicht alle Pferde von Ulrich K. bei neuen Besitzern untergebracht. Wie die «Sonntagszeitung» berichtet, weilten 55 Pferde und 22 Rinder des Thurgauer Pferdezüchters den Sommer über auf Alpen in den Kantonen St.Gallen und Graubünden.
Noch haben nicht alle Tier aus Hefenhofen ein neuen Besitzer - es könnte zu einer weiteren Versteigerung kommen. (Bild: KEYSTONE)

Noch haben nicht alle Tier aus Hefenhofen ein neuen Besitzer - es könnte zu einer weiteren Versteigerung kommen. (Bild: KEYSTONE)

Für rund ein Dutzend Pferde habe man nach dem Alpabzug noch keine Lösung, sagt der Bündner Kantonstierarzt Rolf Hanimann gemäss der Zeitung. Werde bis Ende Monat ­keine Lösung gefunden, könne es zu einer weiteren Versteigerung kommen.

Ulrich K. rekuriert derweil mit seinen Anwälten gegen die Verfügung zur Beschlagnahmung der Tiere und gegen die Verfügung eines vorläufigen Tierhalteverbots. Auch die Versteigerung und die Ansetzung eines Maximalpreises für seine Pferde kritisiert der Züchter. (lsf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.