Haustiere
Ferien mit Hund: Zehn Hotels und Ferienhäuser, in denen Ihr Vierbeiner willkommen ist

Vom Luxushotel zur Familienunterkunft im Rekadorf: Bei diesen Ferientipps in der Schweiz kommen auch Bello und Blacky auf ihre Kosten.

Jolanda Riedener
Merken
Drucken
Teilen
Mit dem Hund zu verreisen ist nicht immer leicht. Vor allem wenn es darum geht, ein passendes Hotel zu finden.

Mit dem Hund zu verreisen ist nicht immer leicht. Vor allem wenn es darum geht, ein passendes Hotel zu finden.

Bild: Fotolia

«Wer Hunde hat, der weiss wie schwer es ist, sich die schönste Zeit im Jahr mit dem treuen Freund zu teilen», schreiben die Hoteliers des Bernerhofs in Wengen passend. Denn Hundehalter wissen: Ihre Lieblinge sind nicht überall willkommen. Die zehn nachfolgenden Hotels verwöhnen auch den besten Freund des Menschen.

Sie können Ihren Hund nicht mit in die Ferien nehmen? Darauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr Haustier betreuen lassen.

Luxus, auch für Vierbeiner: Hotel Splendide Royal, Lugano (TI)

Hier werden Hund und Herrchen oder Frauchen auf einem Fünfsternelevel verwöhnt: Zum Zimmerservice gehört eine Auswahl an erlesenen Hundeguetzli und vollständigen Mahlzeiten. Aber auch Toilettenartikel, «um stets topgepflegt zu sein», bietet das Hotel für den Vierbeiner an. Maximal zwei Hunde pro Zimmer sind erlaubt und kosten je 30 Franken am Tag. Keinen Zutritt haben Vierbeiner im Restaurant, Frühstücksraum und im Spa.

Nur wenige Schritte vom «Splendide» entfernt, finden Sie Boutiquen mit Haustierbedarf. In der Nähe gibt es mehrere Parks und am Ufer des Luganersees können die Hunde herumtollen. Wollen die Besitzer doch einmal ohne Haustier unterwegs sein, können sie den «Dog Sitter Service» in Anspruch nehmen.

Bilder: PD

Das Splendide in Lugano ist ein historisches Hotel und befindet sich direkt am See.

Bilder: PD

Das Fünfsternehotel aus dem 19. Jahrhundert liegt zentral und mit Blick auf den Lago di Lugano. Es verfügt über drei Restaurants, eine Bar, einen Weinkeller und einen Frühstückssaal. Im Spa- und Fitnessbereich gibt es eine Sauna, ein türkisches Bad und einen Panorama-Pool. Die Zimmerpreise variieren nach Saison. Die Übernachtung im Doppelzimmer gibt es für 300 bis 470 Franken, für eine Junior Suite bezahlt man um die 600 bis 980 Franken.

Bewegung in der Natur: Hotel Weissbad Lodge, Weissbad (AI)

Die Weissbad Lodge gehört zum Hotel Hof Weissbad, wirbt aber mit seiner Einfachheit. Der beste Freund des Menschen ist in Appenzell ein gern gesehener Gast: «Hunde sind bei uns nicht nur herzlich willkommen, sondern Very-Important-Pets», heisst es auf der Website der «Weissbad Lodge».

Für die Vierbeiner bietet das Hotel neben Futter eine luxuriöse Hundedusche an. Die Übernachtung für den Hund kostet je 20 Franken ohne Futter. Zwei Hunde pro Zimmer sind erlaubt.

Nach dem Herumtollen im Bach oder einer ausgedehnten Wanderung haben auch Hunde eine Dusche nötig.

Nach dem Herumtollen im Bach oder einer ausgedehnten Wanderung haben auch Hunde eine Dusche nötig.

Bild: PD

Spazier- und Gassiwege gibt es hier mehr als genug, die Lodge liegt direkt an der Sitter. Auch das Wandergebiet im Appenzellerland kann man mit Hunden entdecken. Hunde sind in der Lobby und Hotelhalle erlaubt, in den Restaurants haben sie jedoch keinen Zugang.

Die Unterkunft wirbt mit viel Stauraum für die Outdoor-Ausrüstung. Waschmaschine und Tumbler für Sportwäsche und ein Trocknungsschrank für Schuhe und Kleider sind kostenlos. Mountainbikes können vor Ort gemietet werden und der Spa- und Wellnessbereich im Hof Weissbad steht den Gästen ebenfalls zur Verfügung. Das Doppelzimmer kostet zwischen 108 und 196 Franken, je nach Grösse und Ausstattung.

Hund und Familie: Reka-Feriendorf, Wildhaus (SG)

Das «Reka-Feriendorf» in Wildhaus wurde kürzlich renoviert. Nicht in allen Wohnungen sind Haustiere erlaubt. Neben dem Reka-Dorf in Wildhaus gibt es schweizweit noch 14 weitere Reka-Unterkünfte, in denen Hunde willkommen sind. Pro Tier beträgt der Aufpreis täglich zehn Franken. Dafür gibt es einen Hundewaschraum und eine Hundedusche im Garten, spezielle Trockentücher, Robidogsäckli und Wege in der Nähe, auf denen man mit den Vierbeinern Gassi gehen kann.

6 Bilder

Für die Gäste des Feriendorfs gibt es einen Innenpool, ausserdem einen Spielplatz und eine Feuerstelle. Eine Ferienwohnung für vier Personen kostet zwischen 309 und 360 Franken für drei Nächte.

Die Ferienregion Wildhaus ist nicht nur als Skigebiet bekannt. Im Sommer ist die Region bei Wanderern beliebt. Mit dem Schönenbodensee hat Wildhaus ausserdem eine beliebte Naturbadi. Hunde sind hier allerdings nur auf der Terrasse beim Kiosk am Eingang zugelassen.

Umfassender Hundeservice: Swiss Lodge Hotel Bernerhof, Wengen (BE)

Diese Swiss Lodge wird von Hundehaltern und Hundezüchtern geführt. Die Mitarbeitenden haben Erfahrung im Umgang mit Hunden. Den Tieren soll es hier an nichts fehlen: Neben einem Shop mit diversen Artikeln rund um den Hund, verfügt das Hotel auch über eine Hundedusche.

Im Swiss Lodge Hotel Bernerhof ist das Personal an den Umgang mit Hunden gewöhnt.

Im Swiss Lodge Hotel Bernerhof ist das Personal an den Umgang mit Hunden gewöhnt.

Bild: PD

Pro Hund kostet der Aufenthalt 20 Franken ‒ dabei spielt es keine Rolle, wie lang der Hundehalter mit seinem Tier im Hotel bleibt. Es sind auch mehrere Hunde pro Zimmer erlaubt, je nach Grösse. Ins Restaurant dürfen die Vierbeiner ihre Besitzer ebenfalls begleiten.

Ausserdem bieten die Gastgeber auf Anfrage im Voraus eine Hundebetreuung an: Das Hundesitting für einen halben Tag kostet 25 Franken pro Hund. Sollte der Hund ein paar Stunden alleine im Zimmer bleiben, gibt es ein Dog-Walking-Angebot: Das Personal holt den Hund dort ab und geht mit ihm spazieren, die Kosten betragen zwölf Franken pro Spaziergang und Hund.

Auch die Umgebung ist hundefreundlich: Das Alpendorf im Berner Oberland liegt in einem der weitläufigsten Wandergebiete. Die Jungfrauregion ist sowohl im Winter als auch im Sommer eine beliebte Touristenregion. In den Bergbahnen sind Hunde willkommen und dürfen gratis mitfahren.

Ein Ort zum Plantschen: Flora Alpina, Vitznau (LU)

In diesem Hotel direkt am See übernachten Hunde sogar kostenlos. Vierbeiner sind willkommen und erhalten eine kleine Überraschung aufs Zimmer. Mit ins Restaurant dürfen die Haustiere ebenfalls, müssen aber an der Leine bleiben und dürfen nicht auf Stühle gesetzt werden, heisst es auf der Website des Hotels.

Wie hier am Bodensee bietet auch der Vierwaldstättersee Hunden an heissen Tagen eine Abkühlung.

Wie hier am Bodensee bietet auch der Vierwaldstättersee Hunden an heissen Tagen eine Abkühlung.

Bild: Donato Caspari (Romanshorn, 5. April 2019)

Im Dreisternehotel am Vierwaldstättersee gibt es 56 individuell eingerichtete Zimmer. Auch auf der Sonnenterrasse und vom Restaurant aus bietet sich eine tolle Aussicht über See und Berge. Weiter gibt es einen beheizten Pool, einen Aussenwhirlpool, eine Sauna sowie eine Biosauna.

Neben Touristen empfängt das Hotel auch Seminargäste oder veranstaltet Bankette für Gesellschaften. Doppelzimmer gibt es mit saisonalen Unterschieden für 140 bis 260 Franken pro Nacht. In der Region Vierwaldstättersee gibt es zahlreiche Wanderrouten und Spazierwege. Auf Anfrage stellt das Hotel Lunchpakete für unterwegs zusammen.

Das Badehotel: Salina Maris, Breiten ob Mörel (VS)

In diesem Hotel dürfen Hunde fast überall hin – einzige Ausnahme ist der Wellnessbereich. Dafür und fürs Solethermalbad ist das Salina Maris bekannt. Für die Vierbeiner stehen im Zimmer Tücher und Decken zur Verfügung, bei Bedarf auch Trink- und Fressnapf. Die Geschäftsführer Markus und Francisca Schmid-Naef sind selbst Hundebesitzer. Deshalb sind hier Hunde nicht nur erlaubt sondern herzlich willkommen, ganz nach dem Motto «Hot dogs and cool cats are welcome!».

Markus und Francisca Schmid-Naef führen das Hotel und halten selber Hunde.

Markus und Francisca Schmid-Naef führen das Hotel und halten selber Hunde.

Bild: PD

Eine Beschränkung der Anzahl Hunde pro Zimmer gibt es zwar nicht: Kommen Gäste jedoch mit drei oder vier grösseren Hunden an, empfehlen die Gastgeber diesen die geräumigeren Zimmerkategorien. Die kleinsten Zimmer sind zirka 30 Quadratmeter und das grösste Apartment fast 80 Quadratmeter gross.

Pro Hund verrechnet das Hotel neun Franken pro Nacht, wobei es auch Angebote gibt, bei denen der Hund kostenlos ist. Dogsitting wird zwar nicht angeboten, es sei laut Geschäftsführer Schmid aber auch schon vorgekommen, dass ein Gast sein Hündchen im Notfall für ein bis zwei Stunden an der Reception «abgegeben» hat.

Fürs Gassi gehen eignet sich ein breiter Wanderweg hinter dem Hotel. Im Wallis dürfen Hunde ausserhalb der Dörfer frei laufen und toben. Im Dorf selber und in den Naturschutzreservaten herrscht Leinenzwang, ebenfalls im Wald zwischen dem 15. April und dem 30. Juni. Hunde, die in eine Tasche passen, fahren auf allen Bergbahnen gratis, für die grösseren kostet der Transport den halben Tarif.

Hotel Belvédère, Davos (GR)

In diesem Fünfsterneluxushotel gehören Hunde zur Gastgeberfamilie: Tango und Cash begrüssen die Gäste im Steigenberger Grandhotel Belvédère Davos. Die beiden gehören der Generaldirektorin Tina Heide und haben ihren festen Platz im Team. Auf der Website des Hotels heisst es:

«Wenn sie nicht gerade die neuesten Gassirouten testen, begeistern die zwei treuherzigen Gefährten Mitarbeiter und Gäste mit ihrem unverkennbaren Charme und purer Lebenslust.»
Tina Heide, General Manager Steinberger Grandhotel Belvédère.

Tina Heide, General Manager Steinberger Grandhotel Belvédère.

Bild: Dominik Wunderli (Davos, 19. Januar 2018)

Pro Hund fällt eine Gebühr von 25 Franken an. Es wird ein Dogsitting angeboten und Spielzeug, Hundedecken und Fressnäpfe stehen bereit, auch eine Hundedusche ist vorhanden. Im Davosersee können sich Hunde im Sommer ausserdem abkühlen oder mit ihrem Besitzer einen Spaziergang dem Ufer entlang machen.

Das Hotel ist in der Zwischensaison geschlossen und startet am 18. Juni in die Sommersaison. Preise nach Verfügbarkeit und auf Anfrage.

Ruhe für Hund und Mensch: Hotel Gravas, Vella/Lumnezia (GR)

Wer Ruhe und Erlebnisse in der Bergwelt sucht, ist in diesem Dreisternehotel im Val Lumnezia richtig. Die Region eignet sich für einen Aufenthalt zu jeder Jahreszeit. Damit sich Mensch und Tier wie zu Hause fühlen, bereitet das Hotel artspezifische Angebote vor.

Zum Beispiel Stadtflucht mit dem Hund: Spaziergänge mit dem Vierbeiner für 120 Franken pro Person im Doppelzimmer mit Balkon, Frühstück und Infrastruktur für Gäste mit Hund. Oder ein Sechs-Pfoten-Trail mit speziellen Wanderwegen für Gäste mit Hund, inklusive Frühstücksbuffet, 3-Gänge-Menu und Kartenmaterial mit Wandervorschlägen.

Im Grünen Ruhe und Erholung geniessen: Das ist in diesem Hotel im Val Lumnezia mit Hund möglich.

Im Grünen Ruhe und Erholung geniessen: Das ist in diesem Hotel im Val Lumnezia mit Hund möglich.

Bild: PD

Die Übernachtung für Hunde kostet 20 Franken pro Nacht, ab einer Aufenthaltsdauer von drei Nächten kosten Hunde noch zehn Franken pro Nacht. Zur Infrastruktur gehören Gratisboxen im Zimmer, Tücher, Fressnäpfe und eine Hundedusche.

Ausserdem verfügt das Hotel über einen Wellnessbereich: Sauna, Dampfbad oder Whirlpool können zur Privatnutzung für bis zu vier Personen gebucht werden. Die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft des Val Lumnezia ist prädestiniert für stressfreie und erholsame Ferien.

Klein, fein und gemütlich: Hotel Arturo, Celerina (GR)

Dieses kleine, gemütliche Familienhotel befindet sich im Zentrum der Engadiner Gemeinde Celerina auf einer Höhe von 1714 Metern über Meer. Hunde sind hier nicht nur erlaubt, sondern herzlich willkommen. Auch Henry, der hier zu Hause ist, freut sich auf Kollegen zum Spielen. Hunde übernachten im Hotel Arturo gratis, und Inhaberin Andrea Cloesters hat für die Vierbeiner immer ein Leckerli griffbereit.

Bilder: Perrine Woodtli

Im Engadiner Hotel Arturo sind Hunde auch im Restaurant und auf der Terrasse willkommen.

Bilder: Perrine Woodtli

Die zehn individuell gestalteten Zimmer im Hotel Arturo kosten zwischen 105 und 120 Franken pro Nacht. Gäste mit Halbpension essen am Abend im Arvensaal. À la carte wird in der antiken Arvenstube aus dem Jahre 1583 oder im gemütlichen Restaurant serviert. Auch die Sonnenterrasse lädt zum Verweilen ein. Vierbeiner haben ebenfalls überall Zugang. In unmittelbarer Umgebung gibt es zahlreiche Spazierwege.

Die Malojaregion eignet sich zum Wandern und Fischen, im Winter für Schneesport. Die Gondelbahn ist vom Hotel aus zu Fuss in fünf Minuten erreichbar, es gibt auch einen Bus.

Städtetrip mit Vierbeinern: Stücki Welcome Hotel, Basel (BS)

Dieses Freizeit- und Businesshotel im Basler Stückipark bietet extra für Gäste mit Hunden ein «We love dogs»-Paket an: Hier gibt es einige Extras für den Aufenthalt mit Vierbeinern. Der Preis variiert je nach gebuchter Zimmerkategorie und Saison zwischen 110 und 300 Franken.

Das Hotel befindet sich beim Einkaufszentrum und Businesspark.

Das Hotel befindet sich beim Einkaufszentrum und Businesspark.

Bild: PD

Zu den Leistungen gehören Futter- und Fressnapf, Hundespielzeug, Equipement wie Handtücher und ein Hundebett. Die Tiere übernachten gratis, beim Frühstück ist ein spezieller Bereich reserviert und eine Karte mit Empfehlungen für die besten Spazierwege in der Umgebung gehört ebenfalls dazu.

Es gibt eine Limitierung der Anzahl Hunde pro Zimmer, heisst es auf Anfrage. Wer mehrere, grössere Tiere mitbringt, kann auf die höheren Kategorien oder Familienzimmer ausweichen, die bis zu 51 Quadratmeter gross sind.

Das Dreisternehotel befindet sich beim Stücki-Einkaufszentrum und Businesspark. Mit der Übernachtung erhält man gratis Eintritt ins Fitnessstudio im Stückipark. Auch kann man sich gratis Velos ausleihen.

Waumobil: Unterwegs im hundetauglichen Camper

Wer lieber mobil Ferien macht, ist bei Waumobil richtig: In Tägerig, Bremgarten, Ebnat-Kappel und Untereggen gibt es hundegerecht umgebaute Wohnmobile zu mieten. Sie unterscheiden sich in Grösse und Ausstattung, sind aber alle auf Reisende mit Hunden spezialisiert. In Deutschland und Österreich gibt es über 40 weitere Mietstationen. 

Ihr Hund bleibt zu Hause: Daran müssen Sie denken

In Tierheimen sind Hunde während der Ferien gut aufgehoben.

In Tierheimen sind Hunde während der Ferien gut aufgehoben.

Bild: Andrea Stalder

Hundepensionen oder sogenannte Hundehotels gibt es mehrere in der Ostschweiz, zum Beispiel das Tierheim/Tierhotel Sitterhöfli in Engelburg. Heinz Staub, Geschäftsführer vom Sitterhöfli empfiehlt, frühzeitig Abklärungen zu treffen, sollte man sich überlegen, sein Haustier während der Ferien im Heim betreuen zu lassen. Sobald Reisen im Zusammenhang mit der Coronapandemie wieder möglich sind, rechnet er mit einem Ansturm.

Vor den Ferien

  • Tierheim frühzeitig besichtigen.
  • Ein Probewochenende oder Probetage vereinbaren.
  • Impfungen überprüfen, allenfalls frühzeitig Impfungen nachholen.
  • Allenfalls dem Tierheim Eigenheiten oder Fressverhalten mitteilen.

Laut Heinz Staub sind 90 bis 95 Prozent der Kunden Stammgäste. Wer zum ersten Mal ins Sitterhöfli kommt, muss zwei Probetage vereinbaren, um herauszufinden, ob sich das Tier überhaupt wohlfühlt. Ist ein Hund nicht rudeltauglich, wird er in Einzelhaltung umsorgt.