Hausbrand in Amriswil: ein Verletzter

Am Samstagnachmittag ist es in einem Wohn- und Geschäftshaus in Amriswil zu einem Brand gekommen. Ein 65-Jähriger musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert werden. 

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Amriswil stand mit rund 60 Personen im Einsatz.

Die Feuerwehr Amriswil stand mit rund 60 Personen im Einsatz.

(kapo/tn) Am Samstagnachmittag kurz vor 15.15 Uhr war der Kantonalen Notrufzentrale ein Brand in einer Liegenschaft an der Weinfelderstrasse gemeldet worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau und der Feuerwehr Amriswil war Rauch aus der Wohnung im 2. Obergeschoss des Gebäudes sichtbar. Die Feuerwehr stand mit rund 60 Feuerwehrleuten im Einsatz und konnte den Brand rasch löschen.

Sämtliche Bewohner konnten das Haus verlassen. Ein 65-jähriger Bewohner musste wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung schreibt, entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Zur Klärung der Brandursache und Spurensicherung wurden der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sowie ein Elektrosachverständiger aufgeboten. Während den Löscharbeiten musste die Weinfelderstrasse kurzzeitig gesperrt werden, die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.