Hans Raab kehrt zurück nach Oberriet

OBERRIET. Der deutsche Unternehmer Hans Raab will seine Fischfabrik in Oberriet wieder eröffnen; wie die Fische künftig geschlachtet werden, ist nicht bekannt. Raab versichert: «Wir verstossen gegen kein Gesetz.»

Drucken
Teilen
Hans Raab gab auf – und macht nun doch weiter: Über seine Pläne will er demnächst orientieren. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Hans Raab gab auf – und macht nun doch weiter: Über seine Pläne will er demnächst orientieren. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Oberriet. Der deutsche Unternehmer Hans Raab will seine Fischfabrik in Oberriet wieder eröffnen; wie die Fische künftig geschlachtet werden, ist nicht bekannt. Raab versichert: «Wir verstossen gegen kein Gesetz.» Und weiter: Der Kanton komme ihm entgegen. Kommende Woche werde er an einer Medienkonferenz detailliert über seine Pläne informieren und auch Gutachten zu den Schlachtmethoden vorlegen.

Kantonstierarzt Thomas Giger will sich zur Fischfarm nicht äussern, da es sich um ein laufendes Verfahren handle.

Raab hatte im vergangenen Frühjahr den Betrieb in Oberriet eingestellt. Er war wiederholt in die Schlagzeilen geraten, weil die in seinem Betrieb praktizierte Tötungsart dem revidierten Tierschutzgesetz nicht mehr entsprach. Raab sah dies anders: Er fühlte sich ungerecht behandelt und stellte sich zudem auf den Standpunkt, seine Schlachtmethode sei vorbildlich. (rt)

Aktuelle Nachrichten