Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Handwerkskunst und Kulinarisches im Kapuzinerkloster: Die Spezialitätenmesse Authentica findet am Wochenende zum fünften Mal in Appenzell statt

Am Freitag beginnt in Appenzell die dreitägige Spezialitätenmesse Authentica. Neu wird auch das Obergeschoss des Kapuzinerklosters für die Besucherinnen und Besucher zugänglich sein. «Ehrengast» ist ein kostbarer Teppich.
Claudio Weder
Im und rund ums Kapuzinerkloster Appenzell präsentieren Kleinproduzenten ihre Handwerkskunst und Esswaren. (Bild: PD)

Im und rund ums Kapuzinerkloster Appenzell präsentieren Kleinproduzenten ihre Handwerkskunst und Esswaren. (Bild: PD)

Vom Alpkäser bis zum Ketchup-Hersteller, vom Hutmacher bis zum Messerschmied – rund 50 verschiedene Aussteller werden an der diesjährigen «Authentica» im Kapuzinerkloster Appenzell sowohl handwerkliche Gebrauchsgegenstände als auch Esswaren präsentieren. Die Spezialitätenmesse dauert von Freitag bis und mit Sonntag. Unter den Ausstellern sind auch lokale: etwa Schuhmacher Cosma Impellizzeri, Polsterer Daniel Christoffel, das «Appezöller Hoflädeli» oder die Appenzeller Bio-Kräuter AG.

Erstmals wird in diesem Jahr auch das dritte Obergeschoss des Kapuzinerklosters für die Besucherinnen und Besucher der «Authentica» zugänglich sein. Erweitert wurde die Ausstellungsfläche aber nicht aus Platzmangel, wie Projektleiterin Sarah Christ sagt:

«Der urige Estrich war eine Zufallsentdeckung. Er eröffnet neue spannende Einblicke in die Geschichte des Kapuzinerklosters. Die Zeichen, dass hier früher Mönche wohnten, sind immer noch sichtbar.»

Der persönliche Austausch steht im Vordergrund

Neben elf Ausstellern ist im Obergeschoss auch der «Ehrengast» der diesjährigen «Authentica» einquartiert: der Landsgemeindeteppich. Seit 2015 wird der wertvolle, aufwendig gearbeitete Teppich aus dem frühen 20. Jahrhundert einmal im Jahr – an der Landsgemeinde – im Kleinen Ratssaal im Rathaus Appenzell ausgelegt. Darauf versammeln sich Politiker und Ehrengäste vor dem Aufzug. Der orientalische Kerman-Teppich war ein Geschenk von Marianne und Josef Mazenauer-Dähler aus Schlatt-Haslen, die sich für diesen speziellen Teppich einen ebenso speziellen Ort wünschten. Den Rest des Jahres verbringt der Kerman gut aufbewahrt im Kapuzinerkloster.

Neu ist an der diesjährigen «Authentica» auch das Kinderprogramm. Für die Kleinsten gibt es Angebote wie Märchenstunden oder Dialekt-Memory. Ebenso besteht die Möglichkeit, Würste im Freien zu grillieren.

Sarah Christ, Projektleiterin «Authentica». (Bild: PD)

Sarah Christ, Projektleiterin «Authentica». (Bild: PD)

Bereits zum fünften Mal ist die Spezialitätenmesse in Appenzell zu Gast. Dass gerade das Kapuzinerkloster als Austragungsort gewählt wurde, hat laut Sarah Christ einen guten Grund. Ziel des 2012 gegründeten Vereins Authentica Schweiz mit Sitz in Biel ist es, den Fortbestand lokaler, profilierter Kleinproduzenten zu sichern und so das Handwerk in der Schweiz zu stärken. Dazu werden Veranstaltungen mit lokalen Erzeugnissen an speziellen Orten durchgeführt. Das Kapuzinerkloster Appenzell, das nach 424 Jahren Klosterbetrieb im Jahr 2011 geschlossen wurde, ist ein solcher.

«Uns geht es um das Spiel mit dem Historischen. Ein geschichtsträchtiger Ort wie ein Kloster verleiht der Messe die richtige Atmosphäre.»

Weiter betont Christ, dass bei der «Authentica» nicht der Konsum im Vordergrund stehe. «Vielmehr geht es um den persönlichen Austausch zwischen Konsumenten und Produzenten.» Ziel sei es, dass die Besucherinnen und Besucher im Gespräch mit den Ausstellern mehr über die präsentierten Produkte und deren Herstellung erfahren.

Es geht wieder bergauf

Finanziell stand es um den Verein Authentica Schweiz in Vergangenheit nicht gerade gut. Das hat sich geändert: «Dank eines erfolgreichen Crowdfundings haben wir wieder neuen Fahrtwind bekommen», so Christ. Dennoch: Den Neustart sind die Verantwortlichen sanft angegangen. Auf weitere Messen neben Appenzell und Solothurn wurde in diesem Jahr bewusst verzichtet.

Ob die «Authentica» in Appenzell auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird? Sarah Christ ist zuversichtlich: «Das Datum ist zumindest schon einmal reserviert.»

Hinweis: Authentica-Messe im Kapuzinerkloster Appenzell: Freitag, 4. Oktober, 11 bis 19 Uhr; Samstag, 5. Oktober, 11 bis 19 Uhr; Sonntag, 6. Oktober, 10 bis 17 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.