Gute Chancen für Jugendprojekte

ST. GALLEN. Elf Jugendprojekte aus der Region St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden, dem Land Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein stehen am Samstag, 21. November, 17 Uhr, im Final des interregionalen Jugendprojekt-Wettbewerbs.

Drucken

ST. GALLEN. Elf Jugendprojekte aus der Region St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden, dem Land Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein stehen am Samstag, 21. November, 17 Uhr, im Final des interregionalen Jugendprojekt-Wettbewerbs. Regierungsrat Martin Klöti habe mit den vier nominierten Jugendprojekten aus der Region gute Chancen, den Final im «Camäleon» im Spörry Areal in Vaduz zu gewinnen, heisst es in einem Communiqué. Es handelt sich um das Seifenmuseum aus St. Gallen, Tabeas Reisebegleiter von St. Gallen, Offline aus Speicher und Eritreischer Medienbund aus Rheineck. (red.)

Aktuelle Nachrichten