Gülle in den See geflossen

Drucken
Teilen

Schmerikon Gestern Nachmittag ist Gülle in den Obersee gelangt. Einem Bauern war ein Fehler unterlaufen, als er Regen­wasser aus dem Güllenkasten ab­pumpen wollte.

Bei der Polizei ging gegen 14 Uhr die Meldung ein, dass eine grössere Menge Gülle eine Strasse hinunterfliesse. Die Brühe gelangte in eine Abflussrinne, in das Meteosystem und in den Obersee, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Die Feuerwehr pumpte die Leitungen aus und spülte das Meteosystem. Die Seerettung errichtete eine Schwimmsperre im Mündungsbereich des Obersees. Vertreter des Amts für Umwelt und Energie seien vor Ort gewesen, hiess es. Die Bevölkerung sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen. Nun wird untersucht, wie gross der Schaden an der Umwelt ist. (dbu)