Grundbuch soll bereinigt werden

St. Gallen. Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrates stellt sich einstimmig hinter den Entwurf für einen Nachtrag zum Zivilgesetzbuch.

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen. Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrates stellt sich einstimmig hinter den Entwurf für einen Nachtrag zum Zivilgesetzbuch.

Zu den zentralen Neuerungen der Vorlage gehört die Schaffung des papierlosen Register-Schuldbriefes. Der Register-Schuldbrief tritt neben den bisherigen Papier-Schuldbrief und soll bald als Standard etabliert werden. Eine weitere Neuerung ist die Erhöhung der Publizitätswirkung des Grundbuchs. Die Vorlage sieht zudem eine Bereinigung des Grundbuchs vor, damit es zuverlässig und aktuell Auskunft über Grundstücke geben kann.

Zu reden gaben in der vorberatenden Kommission auch die im Nachbarrecht definierten Abstände für Lebhäge und Zäune. Die Kommission beschloss, die geltenden Abstände zu überprüfen und dem Kantonsrat allenfalls Anpassungen zu unterbreiten. (red.)