Grossprojekt auf «Vinora»-Areal

Merken
Drucken
Teilen

Umnutzung Die Verpackungsfirma Petroplast-Vinora hat Ende Februar ihren Betrieb an den Standorten Andwil und Jona eingestellt. Für das Gelände in Jona gibt es nun neue Pläne. Das Areal soll in eine Wohn- und Gewerbezone umgewandelt werden, wie die «Südostschweiz» schreibt. Die Pläne zur Umzonung liegen ab heute für 30 Tage öffentlich auf. Laut dem städtischen Bauchef Thomas Furrer könnten auf dem rund 25000 Quadratmeter grossen Areal bis zu 220 Wohnungen entstehen. Zudem soll es Räume für Gewerbebetriebe geben. Laut Simon Schneider, Verwaltungsrat der Petroplast-Vinora, sind beispielsweise Start-ups, kleine Läden und ein Café denkbar. Die Stadt hat einen Projektwettbewerb ausgeschrieben. Sie will im Rahmen des Vorhabens rund 20 besonders günstige Wohnungen bauen, dies zusammen mit einer Baugenossenschaft. Auch der Petroplast-Vinora sei es ein Anliegen, dass nicht nur Wohnungen «für Besserverdienende» entstehen, erklärt Schneider. Man wolle ein urbanes und belebtes Quartier, in dem alle Generationen Platz hätten. Schneider hofft, dass die Bauarbeiten im Jahr 2020 beginnen können. (red)