GROSSEINSATZ IN ST.GALLEN: Messerangriff in der Marktgasse: Opfer schwebt weiterhin in Lebensgefahr

Am Freitagabend ist ein 22-Jähriger an der St.Galler Marktgasse lebensgefährlich verletzt worden. Ein 42-Jähriger hatte ihn unvermittelt angegriffen. Die Polizei stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz und nahm den mutmasslichen Täter fest.

Drucken
Teilen
Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort. (Bild: Christoph Renn)

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort. (Bild: Christoph Renn)

Laut Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen, habe der 42-jährige Schweizer dem 22-Jährigen unvermittelt ein Messer in den Hals gerammt. Der mutmassliche Täter sei kurz nach 18 Uhr durch die Marktgasse gegangen, das Opfer war Gast in der Gartenwirtschaft eines Coffeeshops. Das Opfer schweb am Samstagmorgen weiterhin in Lebensgefahr, bestätigt Krüsi. Ob es eine Verbindung zwischen Täter und Opfer gebe, sei weiterhin unklar.

Die Polizei stand am Freitag mit mindestens einem Dutzend Polizisten im Einsatz und konnte den mutmasslichen Täter festnehmen. Auch der Kriminaltechnische Dienst war vor Ort. Vor dem Coffeeshop wurden Sichtschutzwände aufgestellt, die Marktgasse wurde später zu grossen Teilen abgesperrt.

Die Polizei sucht in Zusammenhang mit dem Vorfall weiterhin Zeugen. Wer noch nicht befragt worden sei oder über Foto- und Videomaterial verfüge, solle sich unter 058-229-49-49 melden. (rsp/ren/jw/arc)

Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
9 Bilder
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn
Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn

Bild: Elisabeth Reisp/Christoph Renn