Grossbrand in Triesen

In einem Stall in Triesen ist gestern gegen fünf Uhr morgens ein Feuer ausgebrochen. Bald brannte der Stall lichterloh – das Feuer griff auf mehrere Wohnhäuser sowie einen weiteren Stall über, wie die Liechtensteiner Landespolizei mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen
HANDOUT --- Ein Gebaeude steht in Flammen, am Montag, 24. Juni 2013, in Triesen. Nach ersten Erkenntnissen begann es gegen 5.00 Uhr in einem Stall in der Strasse "Gapont" zu brennen, das Feuer griff auf mehrere umliegende Wohnhaeuser sowie einen weiteren Stall ueber. Die beiden Staelle brannten vollstaendig aus, verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen hierzu laufen. Einsatzkraefte der Feuerwehren Triesen und Vaduz sowie der Landespolizei, der Rettungsdienst und der Samariterverein sowie das Kriseninterventionsteam sind derzeit vor Ort. (Landespolizei Liechtenstein) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN *** (Bild: Landespolizei FL)

HANDOUT --- Ein Gebaeude steht in Flammen, am Montag, 24. Juni 2013, in Triesen. Nach ersten Erkenntnissen begann es gegen 5.00 Uhr in einem Stall in der Strasse "Gapont" zu brennen, das Feuer griff auf mehrere umliegende Wohnhaeuser sowie einen weiteren Stall ueber. Die beiden Staelle brannten vollstaendig aus, verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen hierzu laufen. Einsatzkraefte der Feuerwehren Triesen und Vaduz sowie der Landespolizei, der Rettungsdienst und der Samariterverein sowie das Kriseninterventionsteam sind derzeit vor Ort. (Landespolizei Liechtenstein) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN *** (Bild: Landespolizei FL)

In einem Stall in Triesen ist gestern gegen fünf Uhr morgens ein Feuer ausgebrochen. Bald brannte der Stall lichterloh – das Feuer griff auf mehrere Wohnhäuser sowie einen weiteren Stall über, wie die Liechtensteiner Landespolizei mitteilt. Die Ställe brannten vollständig aus, verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird derzeit ermittelt. Die Feuerwehren Triesen und Vaduz, die Landespolizei, der Rettungsdienst, der Samariterverein sowie ein Kriseninterventionsteam waren im Einsatz. (red.)