Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Grillhütten mit digitalem Wegweiser

Bis 2018 will die St. Galler Kantonalbank in der Ostschweiz neun Picknickplätze und eine Wander-App realisieren. Nun werden Standorte gesucht.
Jesko Calderara

Über alle Altersklassen und Regionen der Ostschweiz hinweg wandern, grillieren und die Natur geniessen: Zu diesem Zweck haben die St. Galler Kantonalbank (SGKB) und der Verein St. Galler Wanderwege das Leuchtturm-Projekt «Mit der SGKB-Wander-App zu den Jubihütten» initiiert. Das Vorhaben wird im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums, welches die Bank 2018 feiert, realisiert. Auf dem Hochhamm, an der Grenze zwischen den Kantonen St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden, erfolgte gestern mit der Unterzeichnung der Partnervereinbarung der Startschuss zum Vorhaben.

Das Konzept sieht vor, dass in jeder Marktregion der SGKB je ein halboffener Holzunterstand mit Grillstelle sowie Liege- und Ruhemöglichkeiten zum Picknicken oder Ausruhen gebaut wird. In den Regionen Appenzellerland, Bodensee, Rheintal, Sarganserland, See-Gaster, St. Gallen, Toggenburg, Werdenberg und Wil sind insgesamt neun solcher Jubihütten geplant. In einem nächsten Schritt werden geeignete Standorte gesucht. «Die Plätze müssen für möglichst viele Leute gut erreichbar sein und an einem Wanderweg liegen», sagte Imelda Stadler, Präsidentin des Vereins St. Galler Wanderwege (SGW). Darüber hinaus sollen sie nach Möglichkeit ein Naturerlebnis mit Aussicht auf die Region bieten. Vorgesehen ist, dass pro Jubihütte ein Wanderweg auf dem bestehenden Wanderwegnetz mit einer Zusatz-Signalisation ausgeschildert wird. Interessierte Standortgemeinden können sich direkt bei den Verantwortlichen des SGW melden. Stadler betonte an der Medienorientierung die Bedeutung des Projekts: «Es ist eine enorme Wertschätzung für unsere ehrenamtliche Arbeit an der Basis.» Wandern sei bei allen Altersgruppen der beliebteste Volkssport.

Das Vorhaben kostet 650 000 Franken

Zum Leuchtturm-Projekt gehört auch eine eigens kreierte Wander-App, die das ganze Wanderwegnetz der Region abdeckt. Sie beinhaltet unter anderem Funktionen wie Wanderkarten, Tourenplanung auf Touch-Screen und Vorschläge zu weiteren Ausflugszielen. Die App und die Jubihütten sollen über das Jubiläumsjahr hinaus Bestand haben. «Mit unserem Engagement für die St. Galler Wanderwege ermöglichen wir naturnahe Gemeinschaftserlebnisse in unserer Heimatregion», sagte SGKB-Geschäftsleitungsmitglied Christian Schmid. Gleichzeitig werde etwas Bleibendes geschaffen, das Menschen verbinde.

Die Bank unterstützt das regionale Wanderweg-Projekt mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 650 000 Franken. Zur Umsetzung werden die Mitarbeitenden der SGKB Freiwilligentage einsetzen. Für die verschiedenen Bereiche wie Standorte, App und Kommunikation, Holzbau und Gestaltung sowie Signalisation und Wege wurden Arbeitsgruppen gebildet. Die Einweihung ist für das Jubiläumsjahr 2018 vorgesehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.