Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels packen beim Ausräumen an.(Bild:Michel Canonica)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels packen beim Ausräumen an.(Bild:Michel Canonica)

Mit High-Heels im Zügelstress: Grand Hotel Quellenhof in Bad Ragaz wird ausgeräumt

Es gilt als Ikone der Ostschweizer Hotellerie: Das Grand Hotel Quellenhof in Bad Ragaz. Nun wird das Hotel leer geräumt und umgebaut. Ein wehmütiger Moment für Angestellte und den Hoteldirektor.
Raphael Rohner

Noch ist alles wie immer. Man steigt aus dem Auto und wird vom Concierge begrüsst. Man tritt durch die Glastüren in eine andere Welt. Im Grand Hotel Quellenhof gastieren prominente Charaktere wie Robbie Williams oder Justin Bieber. Auch Staatsmänner betten sich hier gerne zur Ruhe, sei es für das Weltwirtschaftsforum in Davos oder für einige Tage Entspannung. Wer hier gastiert, kann auf Diskretion vertrauen. In den 106 Suiten ist alles vom Feinsten: Marmor, Samt, Gold und edles Holz. Doch nun ist Schluss damit. Sämtliche Zimmer werden ausgeräumt.

Der Hoteldirektor schleppt einen Sessel aus einer Suite.

Der Hoteldirektor schleppt einen Sessel aus einer Suite.

Über 200 Betten und rund 100 Polstergruppen müssen raus. Zum 150-Jahre-Jubiläum des Hotels wird der «ehrwürdigen Dame», wie das Haus von den Angestellten liebevoll genannt wird, eine radikale Verjüngungskur verpasst. Nach knapp einem Vierteljahrhundert wird das Hotel das erste Mal komplett geschlossen und soll nach fünf Monaten wieder im neuen Glanz eröffnet werden.

Hoteldirektor buckelt Sessel durch die Gänge

«Ein Hotel räumt man nicht so einfach leer», sagt Hoteldirektor Marco Zanolari. Die Hotelleitung hat dafür alle verfügbaren Mitarbeiter zusammengetrommelt. Diese werden in Gruppen aufgeteilt und räumen dann Stockwerk für Stockwerk die Zimmer aus. Der Direktor selber packt ebenso an. In einem Zimmer steht ein Sessel im Weg. Der Churer krempelt seine Ärmel zurück und packt den rund 25 Kilogramm schweren Polsterstuhl. Eine Angestellte ruft ihm aus dem Gang zu: «Wollen Sie den wirklich selber tragen?» Der Direktor antwortet:

«Ich bin Bündner, das schaff ich schon.»

Er wuchtet das Möbel aus dem Zimmer den Gang entlang und stellt es ab. «Heute muss wirklich jeder anpacken», sagt Zanolari und wischt sich einige Schweissperlen von der Stirn. Für Direktor Zanolari ist die Koordination der ganzen Aktion eine besondere Aufgabe: «So etwas macht man vielleicht einmal im Leben - ein solches Hotel auszuräumen und wieder zu eröffnen.»

Der Hotelmanager packt selbst an... (Bilder: Michel Canonica)Der Hotelmanager packt selbst an... (Bilder: Michel Canonica)
...und räumt einen Sessel weg. Im ganzen Hotel ... (Bilder: Michel Canonica)...und räumt einen Sessel weg. Im ganzen Hotel ... (Bilder: Michel Canonica)
...werden über hundert Suiten... (Bilder: Michel Canonica)...werden über hundert Suiten... (Bilder: Michel Canonica)
...von den Helfern ausgeräumt. Dann demontieren... (Bilder: Michel Canonica)...von den Helfern ausgeräumt. Dann demontieren... (Bilder: Michel Canonica)
...die Handwerker die Zimmer. Das Grand Hotel... (Bilder: Michel Canonica)...die Handwerker die Zimmer. Das Grand Hotel... (Bilder: Michel Canonica)
...wird für 45 Millionen Franken renoviert. Dabei wird... (Bilder: Michel Canonica)...wird für 45 Millionen Franken renoviert. Dabei wird... (Bilder: Michel Canonica)
...jeder Kleiderbügel, jedes Figürchen, ... (Bilder: Michel Canonica)...jeder Kleiderbügel, jedes Figürchen, ... (Bilder: Michel Canonica)
...jedes Kissen und jedes Bild demontiert. Fast nichts... (Bilder: Michel Canonica)...jedes Kissen und jedes Bild demontiert. Fast nichts... (Bilder: Michel Canonica)
...vom Interieur wird weggeschmissen. Die meisten Möbel... (Bilder: Michel Canonica)...vom Interieur wird weggeschmissen. Die meisten Möbel... (Bilder: Michel Canonica)
...werden an zwei andere Hotels verkauft. Die Kustwerke... (Bilder: Michel Canonica)...werden an zwei andere Hotels verkauft. Die Kustwerke... (Bilder: Michel Canonica)
...werden eingelagert und wieder... (Bilder: Michel Canonica)...werden eingelagert und wieder... (Bilder: Michel Canonica)
...montiert an anderen Orten. Die Hotelangestellten haben... (Bilder: Michel Canonica)...montiert an anderen Orten. Die Hotelangestellten haben... (Bilder: Michel Canonica)
...mehrere Tage ausgeräumt und demontiert. (Bilder: Michel Canonica)...mehrere Tage ausgeräumt und demontiert. (Bilder: Michel Canonica)
Dabei kamen auch Kollegen aus den anderen Bereichen... (Bilder: Michel Canonica)Dabei kamen auch Kollegen aus den anderen Bereichen... (Bilder: Michel Canonica)
...zum Einsatz im Grand Hotel Quellenhof. (Bilder: Michel Canonica)...zum Einsatz im Grand Hotel Quellenhof. (Bilder: Michel Canonica)
Bei Spiegeln und anderen Dingen, wie den... (Bilder: Michel Canonica)Bei Spiegeln und anderen Dingen, wie den... (Bilder: Michel Canonica)
...Hotelsafes, musste vorsichtig gearbeitet werden. (Bilder: Michel Canonica)...Hotelsafes, musste vorsichtig gearbeitet werden. (Bilder: Michel Canonica)
An einem Ort im Hotel wurde sogar Geld gefunden. (Bilder: Michel Canonica)An einem Ort im Hotel wurde sogar Geld gefunden. (Bilder: Michel Canonica)
Während die meisten Helfer vollgas Ausräumen konnten, ... (Bilder: Michel Canonica)Während die meisten Helfer vollgas Ausräumen konnten, ... (Bilder: Michel Canonica)
...mussten sich andere zwischendurch wieder um Gäste kümmern. (Bilder: Michel Canonica)...mussten sich andere zwischendurch wieder um Gäste kümmern. (Bilder: Michel Canonica)
Das Grand Hotel Quellenhof wurde in wenigen Stunden... (Bild: rar)Das Grand Hotel Quellenhof wurde in wenigen Stunden... (Bild: rar)
...komplett ausgeräumt. Es soll im Sommer wieder eröffnet werden. (Bilder: Michel Canonica)...komplett ausgeräumt. Es soll im Sommer wieder eröffnet werden. (Bilder: Michel Canonica)
22 Bilder

Das Grand Hotel Quellenhof wird ausgeräumt

Im Treppenhaus wirkt noch alles wie immer. Der samtig weiche Laufteppich über der Marmortreppe lässt einen regelrecht den Zimmern entgegen schweben. Doch schon im ersten Stock macht sich eine seltsame Stimmung bemerkbar. Auf den Gängen stehen Paletten bereit und Möbelstücke werden emsig aus den Zimmern getragen. Ein Blick durch eine Zimmertür zeigt Handwerker, der die Telefone aus der Wand reissen und jemanden, der einen Kühlschrank einer Minibar aus dem Zimmer trägt.

Alle packen an: Die Zimmer werden leer.

Alle packen an: Die Zimmer werden leer.

In den Zimmern sind die Bettlaken bereits entfernt und die Vorhänge weg. Nach und nach werden Lampen mit Marmorsockeln und Polstermöbel mit Samtbezug aus den Zimmern getragen und die herrschaftlichen Räume werden leer, in denen Stars wie Robbie Williams residiert haben. Die ersten Zimmer sind fast leer, während sich die gesamte Belegschaft des Hotels im Foyer einfindet um die letzten Anweisungen des Managers zu bekommen.

Mit High-Heels im Zügelstress

Auch andere Hotelmitarbeiter schleppen in den Fluren Teile der Einrichtung herum. Insgesamt sind über 50 Angestellte aus allen Bereichen vor Ort und packen an. Eine junge Dame im eleganten Beinkleid und hohen Schuhen trägt einen Hotelsafe aus einem der Zimmer. Sie heisst Corinna Müller und ist eigentlich als Guest Relations Managerin tätig. Heute jedoch räumt sie Zimmer aus: «Eigentlich bin ich jetzt nicht optimal angezogen für den Umzug, doch so kann ich jederzeit wieder runter und mich um die Gäste kümmern. Die hohen Schuhe gehen schon.»

Dann geht alles sehr schnell. Innert weniger Stunden ist aus dem Grand Hotel eine Baustelle geworden. Im ehemals schön eingerichteten Foyer stehen nun Bagger und Arbeiter hacken die Böden in der Bar raus. Für den Leiter Infrastruktur des Ressorts, Reto Schwengeler, war die Aktion ein Erfolg: «Wir haben sehr lange geplant, und nun ging es fast zu schnell.»

Hier wurde man früher als Gast empfangen. (rar)Hier wurde man früher als Gast empfangen. (rar)
Im Foyer des Hotels sollen zwei neue Restaurants entstehen. (rar)Im Foyer des Hotels sollen zwei neue Restaurants entstehen. (rar)
Von den luxuriösen Zimmern ist nicht mehr viel übrig. (rar)Von den luxuriösen Zimmern ist nicht mehr viel übrig. (rar)
Das edle Interieur des Hotels wird abtransportiert. (rar)Das edle Interieur des Hotels wird abtransportiert. (rar)
Die ehemalige Sternenbar im Grand Hotel Quellenhof. (rar)Die ehemalige Sternenbar im Grand Hotel Quellenhof. (rar)
5 Bilder

Das Grand Hotel Quellenhof im Umbau

Die Zeit habe Spuren im Hotel hinterlassen, auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sehe: «Unser Housekeeping hat dem Hotel gut geschaut, es sind fast keine Spuren erkennbar» - einzig unter einem Bartresen sei ein wenig Geld zum Vorschein gekommen. Das Interieur des Hotels wird nicht entsorgt. Die Möbel im Hotel wurden an zwei Hotels in der Innerschweiz verkauft. Einiges geht auch an private Käufer, die ein Stück des Hotels zu hause haben wollen.Es sei aber noch ein langer Weg bis zur Neueröffnung im Sommer. Bis dann soll das Grand Hotel für 45 Millionen Franken saniert werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.