GOSSAU: Gossau hat entschieden: Der parteilose Wolfgang Giella wird neuer Stadtpräsident

Der Auswärtige gewinnt gegen den Einheimischen: Die Gossauer wählen den Churer Wolfgang Giella (parteilos) am Sonntag mit 3487 Stimmen zu ihrem neuen Stadtpräsidenten. CVP-Kandidat Daniel Lehmann unterliegt mit 2437 Stimmen deutlich.

Drucken
Teilen
Wolfgang Giella. (Bild: Ralph Ribi)

Wolfgang Giella. (Bild: Ralph Ribi)

Er hatte schon im ersten Wahlgang im vergangenen November die Nase vorn. Am Sonntag entscheidet Wolfgang Giella auch den zweiten Urnengang fürs Gossauer Stadtpräsidium mit 3487 Stimmen für sich. 57 Stimmen entfallen auf weitere Personen, 44 haben einen leeren Stimmzettel abgegeben. Die Stimmbeteiligung liegt bei über 50 Prozent. Das sind knapp acht Prozent mehr als im ersten Wahlgang. Mit deutlichem Vorsprung setzt sich der parteilose Churer damit gegen das Gossauer Urgestein Daniel Lehmann (CVP) durch. Dieser erhält im zweiten Wahlgang 2437 Stimmen. Eine bittere Niederlage für die CVP. 



Giella kam als Unbekannter nach Gossau. Er ist 1965 in der Nähe von Stäfa ZH geboren. Der Vater zweier Töchter wohnt in Chur und arbeitet in Winterthur, wo er die Hochschulbibliothek der ZHAW leitet. Er begann seine Ausbildung mit einer KV-Lehre und studierte später allgemeine Sprachwissenschaften, Indogermanistik und Zentralasienkunde an den Universitäten Zürich und Göttingen. Giella schloss mit dem Doktortitel ab und hängte ein Nachdiplomstudium in der Verwaltungsleitung an. Im kommenden Juni übernimmt Giella nun die Nachfolge des zurücktretenden Gossauer Stadtpräsidenten Alex Brühwiler (parteilos). Brühwiler tritt nach 17 Jahren im Amt Ende Mai zurück. (lim)