GOSSAU: Bus macht Vollbremsung: Frau verletzt

Am Freitagmorgen, kurz nach 07.40 Uhr, hat ein dunkelgrüner Subaru einem Regiobus auf der St.Gallerstrasse das Vortrittsrecht genommen. Der Bus musste scharf bremsen. Eine Passagierin verletzte sich dabei.

Drucken
Teilen
Bei einem scharfen Bremsmanöver verletzte sich eine Frau im Regiobus. (Bild: kapo sg)

Bei einem scharfen Bremsmanöver verletzte sich eine Frau im Regiobus. (Bild: kapo sg)

Dies teilt die Kantonspolizei St.Gallen mit. Der Regiobus fuhr mit rund 50 Fahrgästen besetzt von Mettendorf in Richtung Zentrum Gossau. Im Bereich der Hofeggstrasse hatte ein dunkelgrüner Subaru Kombi angehalten. Als der Bus unmittelbar vor der Einmündung war, fuhr der Subaru los und der 46-jährige Busfahrer musste eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit dem Auto zu verhindern. Die Fahrzeuge berührten sich nicht, allerdings wurde eine 31-jährige Passagierin leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Die Lenkerin des dunkelgrünen Subarus wird als ca. 50-jährig, Brillenträgerin und mit braun-grau melierten Haaren beschrieben. Sie trug blau-weiss karierte Kleidung und war mit einer Beifahrerin unterwegs. Personen, die Angaben zum Auto oder der Lenkerin machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren, 058-229-81-00, zu melden. (kapo/al)