Glarus kündigt Vereinbarung

HERISAU. Nach 20 Jahren steigt Glarus aus der gemeinsamen Lebensmittelkontrolle mit den Kantonen Schaffhausen und den beiden Appenzell aus. Die Glarner Regierung kündigte die Vereinbarung auf Ende 2017.

Merken
Drucken
Teilen

HERISAU. Nach 20 Jahren steigt Glarus aus der gemeinsamen Lebensmittelkontrolle mit den Kantonen Schaffhausen und den beiden Appenzell aus. Die Glarner Regierung kündigte die Vereinbarung auf Ende 2017. Als Grund für den Ausstieg des Glarnerlandes aus der entsprechenden Vereinbarung wird dessen Zusammenführung von Lebensmittelkontrolle mit dem Veterinärwesen genannt. Das lasse sich unter dem Dach des interkantonalen Labors derzeit nicht realisieren, teilte das Labor mit. Die im Verbund verbleibenden Kantone bedauerten den Ausstieg, hiess es. Schaffhausen und beide Appenzell seien weiterhin von der Zusammenarbeit überzeugt und führten diese in der bisherigen Form fort. (sda)