Gewerbe kritisiert CVP-SP-Initiative

Drucken
Teilen

Familienpolitik Der St. Galler Gewerbeverband stellt sich gegen höhere Kinderzulagen. «Fiskalische Belastungen für die Wirtschaft müssen zwingend minimiert werden», sagte Verbandspräsident Andreas Hartmann an der Delegiertenversammlung in Wattwil. Die Kinderzulagen würden allein von den Arbeitgebern bezahlt. In der Februarsession hatten CVP und SP eine Erhöhung der Kinderzulagen gefordert. Die Mehrheit des Kantonsrats lehnte die Anträge ab. CVP und SP haben nun eine entsprechende Initiative angekündigt. Der St. Galler Gewerbeverband sieht darin eine «drohende Belastung für das Gewerbe», wie es in einer Mitteilung heisst. (ar)