Gewalt bei der Kreuzbleiche-Halle

ST.GALLEN. Die Polizei hat einen Kosovaren gestellt, der seine Frau bei der Kreuzbleiche-Halle an den Haaren gezogen und gegen ein Auto geschleudert hatte. Der Mann hatte bereits zuvor eine Wegweisung mit Rückkehrverbot kassiert gehabt - er missachtete es.

Drucken

Am Sonntagabend meldete ein Automobilist der Stadtpolizei, dass vor der Kreuzbleiche-Sporthalle eine Frau von ihrem Mann an den Haaren gerissen und gegen ein Auto geschleudert werde. Noch bevor die Polizei vor Ort war, hatte sich das Paar in einem Auto entfernt.

Die Polizei liess die Sache nicht auf sich beruhen und begab sich zum Wohnort des Kosovaren, der ihr bekannt war. Schliesslich stellte es sich heraus, dass sich der Mann verbotenerweise in der Wohnung aufhielt. Ihm war aufgrund früherer Gewaltexzesse eine zehntägige Wegweisung mit Rückkehrverbot erteilt worden. Der laut der Polizei unbelehrbare und uneinsichtige Mann wurde angezeigt und nochmals klar auf seine Rechte und Pflichten hingewiesen, wie die Stadtpolizei schreibt. (stapo/dwa)