Gesundheitsversorgung
Spital Wattwil: Der Kanton St.Gallen schliesst Vertrag mit Berit Klinik für geplantes Notfallzentrum ab

Das Notfallangebot rund um die Uhr ist im Toggenburg auch nach der Schliessung des Spitals Wattwil gewährleistet. Das Gesundheitsdepartement will mit dem künftigen Betreiber des Notfallzentrums, der Berit Klinik AG, einen Vertrag abschliessen.

Drucken
Die St.Galler Staatskanzlei hat am Mittwoch den Vertragsabschluss mit der Berit Klinik AG für das Notfallzentrum am Standort Wattwil kommuniziert.

Die St.Galler Staatskanzlei hat am Mittwoch den Vertragsabschluss mit der Berit Klinik AG für das Notfallzentrum am Standort Wattwil kommuniziert.

Archivbild: Ralph Ribi

Die Regierung des Kantons St.Gallen ermächtigt das Gesundheitsdepartement mit der Berit Klinik AG einen Leistungsvertrag über den Betrieb eines Notfallzentrums in Wattwil abzuschliessen. Dies teilt der Kanton am Mittwoch per Communiqué mit. «Damit ist nach der Schliessung des Spitals Wattwil per 31. März 2022 ein nahtloser Weiterbetrieb eines Notfallangebots für die Bevölkerung des Toggenburg während 365 Tagen und rund um die Uhr gewährleistet», heisst es weiter.

Welche Leistungen die Berit Klinik im Notfallzentrum in Wattwil erbringen soll und wie diese entschädigt werden, sind in einem Vertrag mit dem Kanton geregelt. Darin verpflichtet sich die Berit Klinik AG gemäss Mitteilung, ergänzend zum Notfalldienst der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Toggenburg (NÄT), am Standort des GNZ Wattwil während 365 Tagen und 24 Stunden eine Notfallanlaufstelle mit angestellten Ärztinnen und Ärzten und pflegerischem Personal zu betreiben. Damit verbunden ist der Betrieb von fünf Notfallbetten für die stationäre Kurzzeitbehandlung von Notfallpatientinnen und -patienten.

Die Berit Klinik AG betreibt im GNZ Wattwil zudem ein Röntgen und einen Computer-Tomographen (CT) während 365 Tagen und 24 Stunden werktags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 8 bis 16 Uhr.

«Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte des Toggenburg haben in einer Urabstimmung diesem Notfallangebot zugestimmt.»

Das Notfallzentrum in Wattwil kann mit den ordentlichen Beiträgen der Versicherer nicht kostendeckend betrieben werden. Der Leistungsvertrag mit der Berit Klinik AG sieht eine Abgeltung für die Sicherstellung des Betriebs der Notfallangebote am Standort Wattwil von höchstens 1,6 Millionen Franken pro Jahr vor. Die Höhe des Kantonsbeitrags an das Notfallzentrum am Standort Wattwil werde regelmässig überprüft, heisst es in der Mitteilung.

Ab 1. April 2022 übernimmt die Berit Klinik

Der Kantonsrat beschloss im Dezember 2020, das Spital Wattwil in ein Gesundheits- und Notfallzentrum (GNZ) umzuwandeln, das über ein auf den regionalen Bedarf abgestimmtes Notfallversorgungsangebot verfügen soll. Der Spitalbetrieb soll per 31. März 2022 schliessen. Auf diesen Zeitpunkt hin beabsichtigt die politische Gemeinde Wattwil, die Spitalimmobilien zu übernehmen. Die Berit Klinik AG soll am Standort Wattwil ab dem 1. April 2022 ein chirurgisches Ambulatorium mit Tagesklinik, ein Notfallzentrum und die Alkoholkurzzeittherapie (Psychosomatische Abteilung [PSA]) betreiben. (dar)

Aktuelle Nachrichten