Gerechtes Lohnsystem für Polizei gefordert

ST. GALLEN. Der Verband Kantonspolizei St. Gallen ist mit der Wahl von Bruno Zanga zum neuen Kommandanten der Kantonspolizei zufrieden. «Er gilt als führungsstarke Persönlichkeit.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Der Verband Kantonspolizei St. Gallen ist mit der Wahl von Bruno Zanga zum neuen Kommandanten der Kantonspolizei zufrieden. «Er gilt als führungsstarke Persönlichkeit. Er kommt von ausserhalb des Korps, kennt doch einige Problemfelder wie Ausländerrecht und Schengen-Dublin-Praxis», sagt Verbandspräsident Raphael Kühne.

Er erwartet vom neuen Kommandanten eine menschenorientierte Führung mit klaren Vorgaben und eine gute Verhandlungskultur mit dem Verband als Personalvertreter. Als Aufgaben, die der neue Mann an der Polizei-Spitze angehen müsse, nennt Kühne, dass die administrative Belastung der Mitarbeitenden reduziert und die Mitarbeiter transparent entlöhnt werden müssten. Es müsse ein gerechtes Lohnsystem erarbeitet und die Zusammenarbeit aller Sicherheitsdienste forciert werden. (ist)