Georgische Zigarettendiebe verhaftet

Drei Georgier, die in Trogen über 130 Stangen Zigaretten gestohlen haben, konnten von der Ausserrhoder Polizei festgenommen werden – dank Hinweisen des Personals der Appenzeller Bahnen und eines Zeitungsverträgers.

Merken
Drucken
Teilen

TROGEN. Die Ausserrhoder Kantonspolizei hat drei Einbrecher verhaftet, die Mitte September Zigaretten im Wert von 10 000 Franken aus dem Bahnhofkiosk in Trogen gestohlen haben. Die drei Männer im Alter von 20, 25 und 36 Jahren stammen aus Georgien.

Flucht ergriffen

Ein Zeitungslieferant hatte die Einbrecher nachts gegen drei Uhr überrascht, wie die Polizei gestern mitteilte. Die Täter ergriffen die Flucht. Zwei von ihnen verhaftete die Polizei am nächsten Tag in der Appenzeller Bahn nach einem Hinweis des Bahnpersonals.

Das mutmassliche Auto der Einbrecher mit französischem Kennzeichen fand die Polizei in Trogen, ebenso den Grossteil der Beute von 131 Stangen und 60 Einzelpackungen Zigaretten. Noch am gleichen Tag nahm die Polizei den dritten mutmasslichen Täter bei einer Kontrolle im Asylzentrum Landegg fest. Zwei der Georgier seien als Asylsuchende dem Kanton Appenzell Ausserrhoden zugewiesen, heisst es. Der dritte war Asylsuchender im Kanton Basel-Stadt.

Das Auto hatten die Einbrecher im Kanton Neuenburg gekauft; die Nummernschilder wurden in Frankreich, nicht weit von Genf, gestohlen.

Im vorzeitigen Strafvollzug

Anhaltspunkte auf weitere Straftaten fand die Polizei bisher nicht. Die drei Männer müssen mit unbedingten Freiheitsstrafen rechnen. Sie befinden sich bereits im vorzeitigen Strafvollzug. Später sollen sie ausgeschafft werden. Die gestohlenen Zigarettenstangen und Einzelpackungen wurden dem Kioskunternehmen zurückgegeben. (sda)