Fürstentum will Integration forcieren

vaduz. Die Liechtensteiner Regierung geht in der Integrationspolitik in die Offensive. «Liechtenstein braucht beide», heisst der Titel der Kampagne, mit der die Umsetzung des letzten Dezember verabschiedeten Integrationskonzepts gestartet wird.

Merken
Drucken
Teilen

vaduz. Die Liechtensteiner Regierung geht in der Integrationspolitik in die Offensive. «Liechtenstein braucht beide», heisst der Titel der Kampagne, mit der die Umsetzung des letzten Dezember verabschiedeten Integrationskonzepts gestartet wird.

Die Kampagne verfolge das Ziel, möglichst vielen Menschen in Liechtenstein die Botschaft zu vermitteln, dass Stärke in der Vielfalt liege, sagte Regierungsrat Hugo Quaderer gestern vor den Medien. Als weitere Massnahme startet Ende März die Vortragsreihe «Liechtenstein – Stärke durch Vielfalt». Zudem wurde im Internet eine Plattform geschaffen, die informiert und als Diskussionsforum genutzt werden kann.

Weiter ist Mitte April eine Integrationskonferenz in Vaduz geplant. An der Veranstaltung soll unter anderem diskutiert werden, welche Beiträge auch die Migrantenorganisationen zur Umsetzung des Integrationskonzepts leisten können. Dieses setzt Rahmenbedingungen für die Integrationspolitik sowie einen Massnahmenplan für die Jahre 2011 bis 2013. (sda)