Für Wattwil als Kanti-Standort

Der Förderverein Bildungsstandort Toggenburg sieht wenig Sinn darin, dass für den Ersatzbau der Kantonsschule Wattwil Standorte in anderen Gemeinden geprüft werden, wie er in einer Medienmitteilung schreibt. Die St. Galler Regierung habe sich wiederholt zu Wattwil als Kanti-Standort bekannt.

Drucken
Teilen

Der Förderverein Bildungsstandort Toggenburg sieht wenig Sinn darin, dass für den Ersatzbau der Kantonsschule Wattwil Standorte in anderen Gemeinden geprüft werden, wie er in einer Medienmitteilung schreibt. Die St. Galler Regierung habe sich wiederholt zu Wattwil als Kanti-Standort bekannt. «Die Mitglieder des Fördervereins Bildungsstandort Toggenburg unterstützten die Regierung in diesem Sinne in der Umsetzung der geplanten Bauvorlage», heisst es im Communiqué. Der Standort Wattwil stehe nicht zur Diskussion. Der Ort liege zentral und sei aus allen Richtungen bequem zu erreichen. Das ist laut dem Förderverein deshalb wichtig, weil die Schülerinnen und Schüler zu je einem Drittel aus dem Toggenburg, aus Rapperswil-Jona und aus der Region Linth-Gaster stammen. (av)

Aktuelle Nachrichten