Für die Frauen ist die SVP-Kandidatin «wählbar»

ST. GALLEN. Die Frauenzentrale St. Gallen und das Frauennetz Gossau haben Regierungsratskandidatin Esther Friedli (SVP) zu einem Hearing eingeladen. Den Organisationen sei es ein Anliegen gewesen, Friedli besser kennenzulernen, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heisst.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Frauenzentrale St. Gallen und das Frauennetz Gossau haben Regierungsratskandidatin Esther Friedli (SVP) zu einem Hearing eingeladen. Den Organisationen sei es ein Anliegen gewesen, Friedli besser kennenzulernen, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heisst. An einem einstündigen Treffen habe sich Friedli als «offene, kompetente und besonnene» Persönlichkeit präsentiert.

«Solider Leistungsausweis»

Allerdings dürfe man gespannt sein, wie sie den Spagat zwischen Parteilinie und persönlicher Meinung, die zum Teil stark davon abweiche, meistern werde, schreiben die Frauenorganisationen weiter. Als Frau mit einem soliden Leistungsausweis sei die SVP-Kandidatin als Regierungsrätin «wählbar».

Wahlempfehlung unklar

Konkreter werden die Frauenzentrale und das Frauennetz in ihrer Mitteilung nicht. Offen bleibt damit, ob Friedli für die beiden Frauenorganisationen nur wählbar ist oder ob sie die 38jährige Politologin auch offiziell zur Wahl empfehlen. Für eine Stellungnahme war gestern bei den Organisationen niemand erreichbar. (lom)