Für alle Fernweh-Geplagten: In diesem St.Galler Restaurant wird die Sehnsucht nach der weiten Welt gestillt

Kaum ein Restaurant in St.Gallen ist so international wie «The Pinch». Der Besuch wird zur kulinarischen Weltreise.

Jürg Ackermann
Drucken
Teilen
Entspannte Atmosphäre: Wirt Mark Seman (links) und Chefkoch Joel Fässler.

Entspannte Atmosphäre: Wirt Mark Seman (links) und Chefkoch Joel Fässler.

Um das Fernweh zu bekämpfen, gibt es verschiedene Wege. Ein Buch lesen, das einem im Kopf in andere Länder versetzt. Musik hören, die mit Melodien ein exotisches Lebensgefühl vermittelt. Oder in ein Restaurant gehen, das einem den Duft und die Geschmäcker der weiten Welt auf den Teller bringt. Für letzteres ist das vor zehn Monaten eröffnete Restaurant «The Pinch» im Zentrum St.Gallens an der Davidstrasse eine erstklassige Adresse.

Das hat entscheidend auch mit der Herkunft der beiden Wirte zu tun. Mark Seman ist in der Nähe von New York aufgewachsen, sein Geschäftspartner Sam Stephens kommt aus Australien. Beide sind im Gastro-Business Quereinsteiger. Bevor sie «The Pinch» eröffneten, arbeiteten sie viele Jahre lang als Manager beim internationalen Sprachen- und Schulenanbieter EF.

Auch die vier Köche, die hier wirken, haben Wurzeln in verschiedenen Ländern: Auf den Philippinen, in Slowenien und in Österreich. Nur Chefkoch Joel Fässler, der unter anderem im Hotel Sheraton in Sydney und im renommierten Restaurant «Krone» in Speicher kochte, ist Ostschweizer.

Diese Vielfalt schlägt sich in der Speisekarte nieder. Es dürfte in St.Gallen kaum ein Restaurant geben, in dem so viele kulinarische Einflüsse zusammen kommen, in dem so vieles ausprobiert wird. «Das Essen kennt keine Grenzen», sagt Seman.

«Wir versuchen unsere Familiengeschichte, aber auch unsere Erinnerungen an viele Reisen auf die Teller zu bringen.»

Unser Besuch wurde denn auch zu einer kleinen Tour um den Globus: Zur Vorspeise gab es einen philippinischen Glasnudelsalast mit Chinakohl, Sojabohnenpaste und mariniertem Tintenfisch (18.50.-) sowie eine würzige Tofu-Ramensuppe mit Shitakepilzen und Röstzwiebeln (18.50.-). Zum Hauptgang bestellten wir eine Eier-Omelette mit Riesencrevetten mit japanischer Barbequesauce, Koriander, Ingwer und Chili (22.-) sowie eine äusserst schmackhafte Lammhuft in libanesischer Marinade mit Joghurtdip, Safranreis, Auberginen und Zuchetti (29.50.-)

Man kommt als Gast im «The Pinch» schnell selber drauf, aber wenn es Küchenchef Joel Fässler sagt, hat es noch mehr Gewicht: Hier ist ein äusserst experimentierfreudiges Team am Werk. «Wir bauen auf unsere unterschiedlichen Erfahrungen, recherchieren aber auch ständig nach Rezepten, tüfteln und versuchen exotische Speisen so umzugestalten, dass sie zwar den authentischen Geschmack behalten, aber auch so daherkommen, dass sie für unsere Ostschweizer Gäste passen», sagt Fässler. Die Menükarte entwickle sich fortlaufend.

Weisse Tischdecken gibt es hier keine, einen grossen Weinkeller ebenso wenig - die wenigen Weine auf der Karte sind alle im Offenausschank zu haben. Die Atmosphäre ist «easygoing», alle Gäste werden wie in der englischen Sprache üblich geduzt, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Ein idealer Ort also für neugierige Menschen, die in einer urbanen Quartierbeiz kulinarisch ausgetrampelte Pfade verlassen und sich überraschen lassen wollen.

Ungewöhnliche Marketingaktion zum Start

Schon der Start im vergangenen September war speziell. Seman und Stephans verschickten Einladungen an die in der Nachbarschaft liegenden Geschäfte und Büros. 500 Gäste kamen allein in der ersten Woche, sie durften verschiedene Speisen ausprobieren und schrieben ihr Feedback auf die papierne Teller-Unterlage. «Das gab uns wichtige Anhaltspunkte», sagt Seman. Das Restaurant war dank der ungewöhnlichen Marketing-Aktion zudem auf einen Schlag in aller Munde, der Start dementsprechend erfolgreich.

«The Pinch» heisst auf Deutsch übrigens «eine Prise». Der Name ist hier definitiv Programm: Nicht nur kleine Mengen vieler Gewürze, sondern auch einige Dosen «weite Welt» sind bei einem Besuch inbegriffen.

Restaurant The Pinch: 9000 St.Gallen, Davidstrasse 20. Telefon: 071 232 46 87. ­www.thepinch.ch, info@thepinch.ch Täglich geöffnet von 8 bis 23 oder 24 Uhr (So bis 15 Uhr). Am Wochenende Brunch von 9.30 bis 15 Uhr.

Mehr zum Thema