Frontalkollision auf der Autobahn

RAPPERSWIL-JONA. Im Erlentunnel auf der A53 sind am Samstag zwei Autos frontal ineinander geprallt. Unfallverursacher war ein Autofahrer, der mit einem Pferdetransportanhänger unterwegs war. Beim Unfall wurden drei Personen leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen

RAPPERSWIL-JONA. Im Erlentunnel auf der A53 sind am Samstag zwei Autos frontal ineinander geprallt. Unfallverursacher war ein Autofahrer, der mit einem Pferdetransportanhänger unterwegs war. Beim Unfall wurden drei Personen leicht verletzt. Sie konnten vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Der 51jährige Autofahrer war mit seinem Pferdeanhänger in Richtung Reichenburg unterwegs. Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte, ist er aus noch unbekannten Gründen im Erlentunnel immer mehr auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort touchierte er ein entgegenkommendes Auto. Dieses prallte durch die Streifkollision ab und kollidierte frontal mit einem hinter dem Pferdeanhänger fahrendem Auto. Durch die Wucht der ersten Kollision wurde am Pferdeanhänger ein Pneu abgerissen. Dieser schleuderte auf die Fahrbahn und beschädigte ein nachfolgendes Auto. Beim Unfall wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt über 50 000 Franken. Die A53 war im Bereich des Erlentunnels während zweier Stunden nur einseitig befahrbar. Dadurch kam es in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbehinderungen und kurzzeitigen Staus. (tn)